Abo
  • Services:
Anzeige
Weitere Smartphones erhalten den Google Assistant.
Weitere Smartphones erhalten den Google Assistant. (Bild: Ramin Talaie/Getty Images)

Digitale Assistenten: Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

Weitere Smartphones erhalten den Google Assistant.
Weitere Smartphones erhalten den Google Assistant. (Bild: Ramin Talaie/Getty Images)

Der Kampf um die Marktmacht bei digitalen Assistenten ist in vollem Gange. Demnächst wird es den Google Assistant für viele Smartphones geben, die bisher bewusst von Google ausgeschlossen wurden. Lenovo setzt hingegen auf Amazons Alexa.

Google will offenbar nicht länger tatenlos zusehen, wie immer mehr Smartphones mit einem anderen digitalen Assistenten als dem eigenen Assistant vorgestellt werden. Vor allem Amazon hat seine Chance gewittert und die Passivität von Google genutzt: So hatte Huawei Anfang des Jahres angekündigt, zumindest in den USA das Mate 9 vorinstalliert mit Alexa zu verkaufen. Auf dem Mobile World Congress folgte jetzt Lenovo mit der Ankündigung, dass alle Moto-Smartphones in den kommenden Monaten Alexa erhalten.

Anzeige

Assistant gab es zunächst nur für Pixel-Smartphones

Als der Google Assistant zusammen mit den Pixel-Smartphones im Oktober 2016 vorgestellt wurde, war dieser ausdrücklich nur für die Google-eigenen Smartphones angekündigt worden. Zwar hatte Google bald danach auf die Möglichkeit verwiesen, dass später einmal auch Nicht-Google-Geräte den Assistant erhalten könnten. Diese vage Ankündigung wird jetzt umgesetzt.

Die meisten Besitzer eines Android-Smartphones werden allerdings weiterhin vom Google Assistant ausgeschlossen. Google verlangt nämlich, dass mindestens Android 6.0 alias Marshmallow auf dem betreffenden Smartphone installiert sein muss. Das bedeutet, dass derzeit mehr als zwei Drittel aller Android-Smartphones weiterhin vom Google Assistant ausgeschlossen sind.

Weniger als ein Drittel erhalten den Assistant

Nach den aktuellen Zahlen von Google laufen derzeit 30,7 Prozent der Smartphones mit Android 6.0 und 1,2 Prozent mit Android 7 alias Nougat. Google will damit beginnen, den Google Assistant auch in Deutschland zu verteilen. Da die Verteilung in Wellen erfolgt, kann es einige Wochen dauern, bis alle unterstützten Geräte den Assistant erhalten.

Der Assistant ist an die Google-Suche-App gekoppelt, so dass kein Update des Betriebssystems erforderlich ist. Mit einer Aktualisierung der Such-App soll der Assistant auf die Geräte kommen. Am 21. April 2017 wird Samsung das Galaxy S8 vorstellen. Dann wird wohl auch der hauseigene digitale Assistent gezeigt, der vermutlich Bixby heißt. Im Oktober 2016 hatte Samsung die Übernahme von Viv Labs bekanntgegeben. Die Köpfe hinter Viv Labs hatten seinerzeit Siri entwickelt, bevor das Unternehmen von Apple gekauft wurde.


eye home zur Startseite
manudrescher 28. Feb 2017

Jedes Android-Smartphone muss seitens Google mit entsprechenden und vorgegebenen Apps...

IncredibleAlk 27. Feb 2017

Google ist immer ganz groß darin etwas tolles anzukündigen, es viel später zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. Softship AG, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 42,49€
  2. 3,49€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: LTI = Lifetime Insurance

    SzSch | 05:41

  2. Re: Vermenschlichung ist fastal

    Mett | 05:38

  3. Re: Realitätsflucht

    GnomeEu | 05:33

  4. Egal was, am Ende sitzt man eh dort.

    Bizzi | 05:16

  5. Nächstes Jahr um die Zeit...

    maverick1977 | 04:58


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel