• IT-Karriere:
  • Services:

Digital Office Index 2018: Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Die Zahl der Menschen, die ihre Berufstätigkeit am Computer ausüben, ist erneut gestiegen. Im Bereich Informationstechnologie und Beratung liegt der Anteil nur bei 68 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Arbeit lässt sich nicht mehr ohne PC erledigen
Die Arbeit lässt sich nicht mehr ohne PC erledigen (Bild: Martin Wolf/Golem.de (Montage))

Mit einem Anteil von 48 Prozent sitzt rund jeder zweite Beschäftigte an einem Computerarbeitsplatz. Das zeigt eine nach den Angaben repräsentative Befragung von 1.106 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern des IT-Branchenverbands Bitkom, die am 24. Juli 2018 vorgelegt wurde. Vor zwei Jahren waren es 44 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster

Besonders hoch ist der Anteil von Computerarbeitsplätzen bei Banken und Finanzdienstleistern. Dort arbeiten neun von zehn Festangestellten (89 Prozent) am Rechner. Ähnlich viele (88 Prozent) sind es bei Versicherungen. Es folgt der Bereich Informationstechnologie und Beratung mit 68 Prozent.

Im sonstigen Dienstleistungsbereich arbeiten 52 Prozent der Beschäftigten an einem PC. Am niedrigsten ist die Quote mit 41 Prozent im Bereich Transport und Logistik.

In Transport und Logistik haben 42 Prozent ein Mobilgerät mit Internetzugang, um unterwegs arbeiten zu können. "Das Mobilgerät ergänzt den Computer-Arbeitsplatz vielerorts - teilweise ersetzt es ihn auch schon", sagte Nils Britze, Bitkom-Referent für digitale Geschäftsprozesse.

Computerarbeitsplätze können auch mobil sein

Bei Versicherungen (56 Prozent) sowie bei Banken und Finanzdienstleisten oder im Bereich Informationstechnologie und Beratung (46 Prozent) nutzt rund jeder zweite Festangestellte ein mobiles Gerät. Im Schnitt ist gut jeder dritte feste Arbeitsplatz in Deutschland (35 Prozent) mit einem solchen Mobilgerät mit Internetzugang ausgestattet. Vor zwei Jahren waren es 32 Prozent. Zurück liegt die Autoindustrie. Hier nutzen 29 Prozent der festen Beschäftigten ein Mobilgerät für ihre Tätigkeit.

Die Angaben basieren auf dem Bitkom Digital Office Index 2018, einer telefonischen Unternehmensbefragung, die Bitkom Research im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder und IT-Leiter von 1.106 Unternehmen aller Branchen mit einer Größe ab 20 Mitarbeitern in Deutschland befragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  2. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  3. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)

FreierLukas 25. Jul 2018

Es gibt viele Berufe in denen der Beschäftigte keinen eigenen PC-Arbeitsplatz mit Büro...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /