Abo
  • IT-Karriere:

Digital Health: Nokia will Gesundheitssparte an Withings-Gründer verkaufen

Vor anderthalb Jahren war das Thema Digital Health für Nokia noch eine große Sache, jetzt zieht sich das finnische Unternehmen aus dem Bereich zurück. Die Sparte soll an den Withings-Gründer Eric Carreel verkauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald wird es keine Uhren von Nokia mehr geben.
Bald wird es keine Uhren von Nokia mehr geben. (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)

Nokia will seine Digital-Health-Sparte verkaufen, wie das finnische Unternehmen in einer Pressemitteilung bekanntgegeben hat. Demnach habe Nokia mit dem Withings-Gründer Eric Carreel bereits einen interessierten Käufer gefunden, und entsprechende Verhandlungen begonnen.

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Nokias Health-Sparte beruht zu einem großen Teil auf Geräten, die das finnische Unternehmen mit der Übernahme von Withings im April 2016 in sein Portfolio aufgenommen hatte. Seit Juni 2017 wurden die Geräte der Gesundheitssparte auch unter dem Namen Nokia vertrieben. Zu den verkauften Produkten zählen Uhren mit Fitnesstracker, digitale Waagen und weitere digitale Geräte.

Nokia plant ohne Gesundheitssparte

Nokia zufolge verkaufe das Unternehmen die Sparte nun, um sich voll auf Business-to-Business- und Lizenzgeschäfte zu konzentrieren. Eine bekannte Lizenzierung erfolgte an das finnische Unternehmen HMD Global: Dieses vertreibt seit einiger Zeit Android-Smartphones unter Nokias Firmennamen.

Der Verkauf der Gesundheitssparte soll im späten zweiten Quartal 2018 abgeschlossen sein, teilt Nokia mit. Zu einem möglichen Preis hat sich der Hersteller noch nicht geäußert, er könnte nach Abschluss des Verkaufs bekanntgegeben werden.

Noch im Dezember 2016 bezeichnete Nokia die Digital-Health-Sparte als Zukunftsbereich für das Unternehmen. Nokia musste sich nach dem Verkauf der Mobilfunksparte an Microsoft neu aufstellen, und die Gesundheitssparte sollte ein Teil der neuen Geschäftsbasis sein. Diese Präferenz hat sich nun geändert, wie die Verkaufsabsicht verdeutlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 289€

Sharra 02. Mai 2018

Oder war man dort einfach zu langsam? Kaufen, einstampfen.


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /