Abo
  • Services:

Digital Health: Aus Withings wird Nokia

Nokia festigt seine Position im Digital-Health-Bereich: Nach der Übernahme von Withings werden dessen Geräte künftig auch unter Nokias Namen verkauft. Zu den bisherigen Produkten wie einer Tracking-Uhr kommen eine neue smarte Waage und ein weiteres Blutdruckmessgerät hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neu gestaltete Steuerungs-App Nokia Health Mate
Die neu gestaltete Steuerungs-App Nokia Health Mate (Bild: Nokia)

Die bisher von Nokia unter dem ursprünglichen Markennamen vertriebenen Digital-Health-Produkte des aufgekauften französischen Herstellers Withings werden künftig als Nokia-Geräte verkauft. Damit macht Nokia einen weiteren Schritt in der teilweisen Neuausrichtung des Unternehmens, nachdem 2014 die Mobiltelefonsparte verkauft wurde.

  • Das neue Blutdruckmessgerät BPM+ (Bild: Nokia)
  • Die neue Waage Body (Bild: Nokia)
  • Die neu gestaltete Health-Mate-App (Bild: Nokia)
Das neue Blutdruckmessgerät BPM+ (Bild: Nokia)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. fischerwerke GmbH & Co. KG, Tumlingen

Nokia hatte Withings im April 2016 gekauft, die Produkte bisher aber weiterhin mit der Marke Withings verkauft. Zusammen mit der neuen Namensgebung wird auch die Steuerungs-App neu gestaltet und heißt jetzt Nokia Health Mate.

Neue Waage und neues Blutdruckmessgerät

Zu den bisherigen Produkten wie der Tracking-Uhr Steel, einer WLAN-Waage, einem Blutdruckmessgerät, einer smarten Haarbürste und einem Heimüberwachungssystem, kommen eine neue Waage und ein weiteres tragbares Blutdruckmessgerät hinzu.

Die smarte Waage Body verfügt über eine WLAN-Verbindung und kann den BMI ermitteln. Dank der Anbindung an die Health-Mate-App ermittelt die Waage Gewichtstrends und soll dem Nutzer Hinweise geben können, ein festgelegtes Gewichtsziel zu erreichen. Bis zu acht Nutzer sollen automatisch erkannt werden, die ermittelten Daten sollen automatisch mit den jeweiligen Nutzerkonten synchronisiert werden.

Baby-Modus für Wiegen von Kleinkindern

Im Baby-Modus kann das Gewicht von kleinen Kindern ermittelt werden, indem sich jemand mit dem Baby zusammen auf die Waage stellt. Zeichnet der Nutzer seine Schritte mit einem Nokia-Tracker oder der Health-Mate-App auf, werden die Schritte des Vortages auf der Waage angezeigt. Dies soll dem Nutzer bei der Verfolgung seines Ziels helfen.

Der Blutdruckmesser BPM+ ist kabellos und wird als Manschette um den Arm getragen. Um den Blutdruck zu messen, muss auf dem Gerät ein Knopf gedrückt werden; die ermittelten Werte werden anschließend an die Health-Mate-App übertragen. Bei einer Messung pro Tag soll die Batterie des BPM+ ein Jahr lang halten.

Die Body-Waage kommt für 60 Euro in den Handel und soll unter anderem bei Media Markt und Saturn erhältlich sein. BPM+ soll 130 Euro kosten und ebenfalls im Einzelhandel verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

hardtech 20. Jun 2017

hab die neue app geladen und nun sieht man auf dem bild in der app, dass meine waage...

Anonymer Nutzer 20. Jun 2017

Ich habe mehrere Geräte von Withings. Mein Fazit: Ganz schön aufgeblasene Firma, dieses...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /