Abo
  • IT-Karriere:

Digital Detox: Stiehlt uns das Internet Lebenszeit?

Menschen technische Geräte wegnehmen und damit Geld verdienen: Um die Sehnsucht nach der guten alten internetlosen Zeit der 80er Jahre ist ein ganzer Industriezweig entstanden - den zumindest manche Mediziner ernst nehmen.

Ein Bericht von Juliane Leopold veröffentlicht am
Im Camp Groundet erholen sich Nutzer vom Internet.
Im Camp Groundet erholen sich Nutzer vom Internet. (Bild: LindsayT... /Flickr/CC-BY 2.0)

Etwa ein Dutzend Erwachsene stehen auf einer Waldlichtung, hinter sich ein Lagerfeuer. Im Gesicht haben sie bunte Streifen. Sie tragen keine Jeans, sie tragen Tierkostüme mit Kapuzen oder lange, fließende Gewänder und Federschmuck im Haar. In ihren Händen sind Pfeile und Bogen. Sie heißen nicht mehr Alexander oder Julia, sondern Bär oder Regenbogen. Was aussieht wie ein Spiel, ist ihnen bitterernst. Sie spielen nicht, sie wollen entgiften.

Niemand von ihnen darf ein digitales Gerät mit sich führen, geschweige denn benutzen. Sie sind hier, um sich von digitaler Technologie zu erholen - ein Phänomen, über das seit einigen Jahren viel diskutiert wird und das ein eigener Industriezweig bedient. Doch wer überhaupt digitale Entgiftung nötig hat und in welcher Form, ist nicht so leicht zu sagen.

Technische Geräte abgeben und wieder Mensch sein

Levi Felix war der Unternehmer, der aus der simplen Idee, Erwachsenen für ein paar Tage ihr Smartphone, Rechner und Tablet wegzunehmen, ein Geschäftsmodell machte. Er nannte seine Idee Digital Detox - digitale Entgiftung. Das Heilsversprechen: durch Verzicht auf digitale Technologie wieder lernen, was es bedeute, Mensch zu sein. Der Begriff hat mittlerweile eine Karriere vom ideologisch verbrämten Geschäftsmodell zu einem von zumindest manchen Medizinern absolut ernst genommenen Konzept gemacht.

An seinem Sommerferienlager für Erwachsene mit dem Namen Camp Grounded, ein Wortspiel aus "Hausarrest" und "geerdet", haben seit seiner Gründung 2013 mehr als 3.000 Menschen teilgenommen, darunter Bär und Regenbogen. Die Idee verbreitete sich rasant und findet immer mehr Anhänger, auch in Deutschland, wo inzwischen auch Digital-Detox-Reisen angeboten werden. Vor kurzem starb Levi Felix an einem Hirntumor. In einer Trauerrede auf Felix' Beisetzung wird ein Mann zitiert, der sagt, vor dem Aufenthalt in Camp Grounded habe er sich das Leben nehmen wollen, aber jetzt sei alles anders.

Stiehlt das Internet Lebenszeit?

Stellenmarkt
  1. Goodwheel GmbH, Soest
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart

Digital Detox als Mittel gegen die Depression? Der Verzicht auf digitale Technologie als Heilsbringer? Die Idee fand ihren Weg aus dem Wald hinaus in die Wissenschaft. Die US-Psychotherapeutin Nancy Colier schrieb ein Buch mit dem Titel The Power of Off, sinngemäß übersetzt mit Die Macht des Aus-Schalters. Sie sagt: "Wir verbringen zu viel Zeit mit Dingen, die eigentlich nicht wichtig sind". Colier ist überzeugt, nur analoge Beziehungen gäben uns das Gefühl, uns in der Welt zu spüren. Permanente Erreichbarkeit über digitale Technologie hingegen versetze uns in ständigen Alarmzustand, der uns auf die Dauer auslauge.

Unter Psychotherapeuten gibt es also Befürworter der digitalen Enthaltsamkeit, das Gleiche gilt paradoxerweise auch für einige, deren Beruf es ist, digitale Technologie zu entwickeln. Tristan Harris, ein ehemaliger Mitarbeiter von Google, warnt heute davor, unsere Zeit online zu verbringen. Er sagt, Unternehmen wie Google wollten uns bewusst Zeit für die Pflege von sozialen Beziehungen offline stehlen.

Wann wird Technik toxisch - und für wen? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Mx8 07. Sep 2018

Selbst durchs Lesen dieses Kommentars vergehen wieder 20 Sekunden unserer Lebenszeit. Lach.

zufall 07. Sep 2018

ich bin seit einiger Zeit auch Offline und finde es einfach nur gut. Das lag auch...

Insomnia88 06. Sep 2018

Hm, hab ich bei der Bundeswehr auch alles gehabt und finde trotzdem nicht, dass der...

Insomnia88 06. Sep 2018

Das liegt bestimmt überhaupt nicht daran, dass der Markt, die Population und die...

yudji 05. Sep 2018

Das Einzige was mir Lebenszeit stiehlt ist mein unkoordinierter Chef!


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /