Abo
  • IT-Karriere:

DigiNetz-Gesetz: Weiter Streit um Änderungen beim Glasfaser-Mitverlegen

Das Gesetz um das Mitverlegen von Glasfaser bei offenen Baustellen ist nicht so geändert worden, wie die kommunalen Unternehmen es sich wünschten. Unitymedia sieht dagegen einen tragbaren Kompromiss.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommunaler Glasfaserausbau
Kommunaler Glasfaserausbau (Bild: VKU)

Das Kabinett hat den heute beschlossenen DigiNetz-Gesetzentwurf deutlich aufgeweicht. Das erklärte Carsten Wagner, Sprecher des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) am 2. Oktober 2018. "Bislang erlaubte es das DigiNetz-Gesetz, dass Wettbewerber bei der Verlegung eines Glasfaserkabels einfach ihr Kabel mit in den Graben verlegen konnten, sobald die Grube ausgehoben war. Ein sogenannter Über- oder Doppelausbau war die Folge."

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg Kehrwieder
  2. LTG Ulm GmbH, Ulm

Nach den Worten von Wagner sollte diese Praxis der Glasfaser-Piraterie eigentlich mit der vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur vorgeschlagenen Gesetzesänderung schnell beseitigt werden. In ihrer Kabinettssitzung hat die Bundesregierung beschlossen, die bisherige Regelung einzuschränken. So soll eine Mitverlegung von privatwirtschaftlich errichteten Glasfasernetzen an jenen Stellen nicht mehr möglich sein, wo ein öffentlich gefördertes Glasfasernetz gebaut werden soll.

Wegen der besonders hohen Kosten des Glasfaserausbaus in ländlichen Regionen sei ein Über- oder Doppelausbau volkswirtschaftlich höchst unvernünftig. Es sollte zu einem Wettbewerb auf dem Netz und nicht vorrangig zu einem Wettbewerb um Infrastrukturen kommen.

Dagegen erklärte Wolf Osthaus, Senior Vice President Regulatory & Public Policy bei Unitymedia, Golem.de auf Anfrage: "Mit dem heute verabschiedeten Entwurf wurde ein tragbarer Kompromiss gefunden. Dort, wo wirklich kein Wettbewerb möglich ist und deshalb Fördermittel fließen, kann eine Gefährdung des Förderzwecks verhindert werden. Aber da, wo Wettbewerb möglich ist, zum Beispiel in Neubaugebieten, kann er auch zukünftig entstehen." Das Teilen von Tiefbaukosten sei für alle Beteiligten effizient. Und für die Nutzer biete echter Infrastrukturwettbewerb die beste Auswahl und dies sichere auch langfristig weitere Investitionen. Neue staatliche Netzmonopole seien hingegen keine Lösung.

Die im VKU organisierten 1.458 Mitgliedsunternehmen sind vor allem in der Energieversorgung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie in der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung tätig. Rund 158 kommunale Unternehmen sind im Breitbandausbau aktiv. Die lokalen Festnetzanbieter investieren nach eigenen Angaben 1 Milliarde Euro in Infrastruktur, die rund 6 Millionen Kunden nutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. 4,99€
  3. 33,99€
  4. 47,95€

Faksimile 04. Okt 2018

Sag ich doch laufend. Aber da gibt es wohl etliche Leute, die es nicht verstehen wollen...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /