Abo
  • Services:
Anzeige
Die Seite ebookspender.me ist nicht mehr zu erreichen.
Die Seite ebookspender.me ist nicht mehr zu erreichen. (Bild: ebookspender.me)

Digineo: Polizei durchsucht Bremer Provider wegen Ebookspender

Die Seite ebookspender.me ist nicht mehr zu erreichen.
Die Seite ebookspender.me ist nicht mehr zu erreichen. (Bild: ebookspender.me)

Weil ein Mitarbeiter eine umstrittene E-Book-Tauschplattform genutzt haben soll, ist ein Provider in Bremen von der Polizei durchsucht worden. Da der Firmenchef keine Passwörter herausgeben wollte, sind "die Festplatten aus allen Computern ausgebaut und beschlagnahmt" worden.

Anzeige

Bei den bundesweiten Durchsuchungen gegen Betreiber, Moderatoren und Nutzer der E-Book-Tauschplattformen Spiegelbest.me und Ebookspender.me ist auch ein Internet-Service-Provider durchsucht und Rechner und Festplatten sind beschlagnahmt worden. Das gab das Unternehmen Digineo aus Bremen in seinem Blog bekannt.

Digineo ist Webentwickler, aber bei der Bundesnetzagentur auch als Internet-Provider registriert.

Die statische IP-Adresse des Internet-Anschlusses von Digineo soll "irgendwo aufgetaucht" sein. Ein Angestellter stehe im Verdacht, "im bewussten und gewollten arbeitsteiligen Zusammenwirken auf den Internetseiten www.spiegelbest.me und www.ebookspender.me ohne Einwilligung der jeweiligen Urheberrechtsinhaber einen großen Fundus an eBooks gegen eine geringfügige Mitgliedsgebühr" zum Download anzubieten, so der Durchsuchungsbeschluss der Kriminalpolizei Bremen. Bei dem Mitarbeiter sei zu Hause gleichzeitig eine Durchsuchung erfolgt.

Geschäftsführer Julian Kornberger betreibt den TOR Exit-Node tor1.digineo.de und hatte sich erfolgreich gegen die Vorratsdatenspeicherung gewehrt. "Weil ich bei der Durchsuchung nur bedingt kooperiert habe und insbesondere keine Passwörter herausgeben wollte, wurden neben dem Rechner des Beschuldigten einfach mal die Festplatten aus allen Computern ausgebaut und beschlagnahmt", erklärte Kornberger. Mitgenommen wurden ein Lenovo Laptop, ein iMac 27 Zoll, ein Mac Mini und 15 Festplatten.

Die Firma sei aber durch Backups abgesichert gewesen und habe die Datenträger verschlüsselt.


eye home zur Startseite
Lapje 16. Dez 2014

Stimmt, die bewahre ich ja auch jahrzehnte lang auf...und ich kann mir ja auch merken...

Lapje 16. Dez 2014

Ach ja? Du scheinst auch Qualität mit Quantität zu verwechseln... Wann warst Du denn...

helgebruhn 16. Dez 2014

Vielleicht solltest du erstmal deine "Beweise" richtig lesen :-) Natürlich gibt es...

helgebruhn 16. Dez 2014

Wieso nur Chefetage ? ALLE PLatten des Unternehmens, vor allem die kompletten Server...

helgebruhn 16. Dez 2014

Das ist absoluter Quatsch :-) Hierzulande gelten vor Gericht NUR Beweise die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 1,49€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS 4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Eher ein Tweet

    alphaorb | 10:54

  2. Re: in ganz Ostdeutschland gibt es ganze 2 Orte...

    Xiut | 10:54

  3. Re: Was habt ihr erwartet?

    nachgefragt | 10:53

  4. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    der_wahre_hannes | 10:52

  5. Re: Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    Dino13 | 10:52


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel