Abo
  • Services:
Anzeige
Apple betreib viel Aufwand, um Nutzern datenschutzgerecht Emjois vorzuschlagen.
Apple betreib viel Aufwand, um Nutzern datenschutzgerecht Emjois vorzuschlagen. (Bild: Miguel Medina/Getty Images)

Spotlight-Suche, Quicktype und schöne Emojis dank KI

"Mit einer großen Datenbank, die die Daten vieler Individuen enthält, sind sie in der Lage, einen lernenden Algorithmus anzuwenden, der dann statistisch relevante Informationen über die Datenbank als Ganzes gewinnt", sagte der Wissenschaftler Aaron Roth zu Wired. Roth wurde von Apples Softwarechef Craig Federigi explizit erwähnt und soll Apple bei der Entwicklung der Technologie beraten haben.

Differential Privacy soll in iOS10 eingesetzt werden, um die Empfehlungen der Quicktype-Tastatur zu verbessern, außerdem sollen passenden Emojis vorgeschlagen werden, Empfehlungen für die Spotlight-Suche gegeben und passende Notizen vorgeschlagen werden.

Anzeige

Differential Privacy ist nicht der erste Versuch

Schon seit vielen Jahren wird in der Statistik versucht, Informationen in Datenbanken zu anonymisieren, um sie zum Beispiel für Forschungszwecke nutzbar zu machen, ohne die Privatsphäre der in der Datenbank erfassten Personen zu beeinträchtigen. Das funktioniert sehr häufig nicht. Forschern gelang es zum Beispiel, anonymisierte Gesundheitsdaten aus den USA zu analysieren und dabei Rückschlüsse auf einzelne Operationen in bestimmten Krankenhäusern zu ziehen.

Meist werden bei diesen Versuchen der Anonymisierung nur einzelne Merkmale in den Daten, wie zum Beispiel der Name, entfernt. Komplexe Abfragen lassen aber häufig trotzdem Rückschlüsse auf einzelne Personen zu.

Ein anderer Versuch, Informationen zu nutzen und gleichzeitig zu schützen ist es, sie in einer gehashten Datenbank abzulegen. Ein solches Konzept existiert etwa mit CryptDB. Der Suchbegriff wird mit dem gleichen Algorithmus verschlüsselt wie die Daten, so dass auf Basis des Cyphertextes Übereinstimmungen gefunden werden können. Auch hier gibt es aber bekannte Angriffe, die Technik ermöglicht vor allem bei wenig zufälligen Daten die Identifikation einzelner Datensubjekte.

Es bleibt also abzuwarten, ob Apple halten kann, was es verspricht.

 Differential Privacy: Apples Datenschutz-Hack für bessere Emojis

eye home zur Startseite
jiggiwowow 15. Jun 2016

https://de.wikipedia.org/wiki/Deppenapostroph

Peter Brülls 14. Jun 2016

Jegliches Massenangebot kann nur Angebote unterbreiten, die nicht Individuen abdecken...

bloodflash 14. Jun 2016

Bisher konnte man ja icloud&Co., Tastaturen- und Adressbuchvorschläge, Siri und vieles...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  3. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  4. ENERCON GmbH, Aurich


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Ausland?

    knabba | 22:31

  2. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    HerrMannelig | 22:30

  3. Re: Inhaltlicher Fehler: Es betrifft ALLE Streams...

    HerrMannelig | 22:29

  4. Soll de Raadt halt einfach OpenSSL forken

    sleeksorrow | 22:12

  5. Re: Schafft Deutschland jetzt for-profit...

    geeky | 22:11


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel