Abo
  • Services:

Dieselskandal: VW-Ingenieur in den USA muss 40 Monate ins Gefängnis

Ein ehemaliger Ingenieur von VW wurde zu 40 Monaten Haft verurteilt; er gilt den US-Behörden als Schlüsselfigur des Dieselskandals in den USA. Sein Anwalt sagt, dass sein Mandant aus Loyalität "blind Anweisungen ausgeführt" habe.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein ehemaliger VW-Ingenieur muss 40 Monate in Haft.
Ein ehemaliger VW-Ingenieur muss 40 Monate in Haft. (Bild: Volkswagen)

Der 63-jährige VW-Mitarbeiter James Liang muss in den USA wegen seiner Beteiligung am Dieselskandal zu 40 Monaten Haft ins Gefängnis. Ein Richter in Detroit im US-Bundesstaat Michigan verurteilte den Mann außerdem zu einer Zahlung von 200.000 US-Dollar. Liang arbeitet nach wie vor für VW, aber nicht mehr als Ingenieur.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Allianz Global Corporate & Specialty AG, München oder Chicago (IL/USA)

Der zuständige Richter Sean Cox hofft nach Angaben von Reuters auf eine abschreckende Wirkung des Urteils auf andere Automobilkonzerne und ihre Mitarbeiter. VW hatte über mehrere Jahre hinweg eine Software eingesetzt, die den Schadstoffausstoß der Diesel-PKW auf Testständen signifikant gesenkt hatte, um staatliche Grenzwerte einzuhalten.

Liang sei Teil einer jahrelangen Verschwörung gewesen, die "einen atemberaubenden Betrug an den US-Konsumenten" begangen habe. "Das ist ein sehr ernstes und beunruhigendes Verbrechen gegen unser Wirtschaftssystem." Liang hatte sich selbst für schuldig erklärt und mit den Behörden kooperiert, um die Vorgänge rund um seinen Arbeitgeber mit aufzuklären. Hätte er nicht kooperiert, hätten ihm statt der knapp drei Jahre Haft bis zu fünf Jahre im Gefängnis gedroht.

VW stellt in den USA bis zu 25 Milliarden US-Dollar bereit

Volkswagen selbst hatte sich ebenfalls für schuldig erklärt und sich zu einem Nachrüstprogramm verpflichtet. Bis zu 25 Milliarden US-Dollar will das Unternehmen in den USA für Umrüstungen zur Verfügung stelle. Außerdem bot VW an, rund 500.000 Autos zurückzukaufen. Volkswagen wollte sich zu dem aktuellen Urteil nicht äußern. Liangs Anwalt Daniel Nixon sagte Reuters, sein Mandant habe nur "aus Loyalität zu seinem Arbeitgeber blind Anweisungen ausgeführt." Die Behörden hingegen gehen davon aus, dass der Mann eine zentrale Schlüsselfigur in dem Betrugsfall sei.

Als Reaktion auf die bei vielen Herstellern entdeckten Betrugsfälle bei Diesel-Abgasen hatte die Bundesregierung einen Dieselgipfel einberufen, aber nur wenige konkrete Ergebnisser erzielt. Viele Hersteller bieten Rabatte und andere Prämien beim Umtausch alter Dieselfahrzeuge an, besonders für Elektroautos wie den E-Golf gibt es hohe Prämien. In einigen Städten drohen Fahrverbote für alte Dieselfahrzeuge.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 42,49€
  3. 13,49€
  4. 2,99€

Mofef 01. Dez 2017

Aus meiner Sicht haben Ingeneure ihren Job gemacht, Sie haben ein Produkt auf...

Prinzeumel 28. Nov 2017

Hm. Also ich hab da noch gelernt das man nicht jeden befehl zu befolgen hat.

cpt.dirk 28. Nov 2017

Sonst kommen Leute dort für gewöhlich in den Knast, wenn sie NICHT loyal und stramm genug...

Eheran 27. Nov 2017

Habe ich etwas verpasst? Wann soll das bewiesen worden sein? Mein letzter Stand...

AllDayPiano 27. Nov 2017

Jupp. Deshalb - sollte man selbst in so eine Situation kommen: 1) Alles per Mail nochmal...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /