• IT-Karriere:
  • Services:

Dienstleistungen: Apple will sich von der iPhone-Abhängigkeit befreien

Mit einem klaren Fokus auf Dienstleistungen will sich Apple nach einem Medienbericht für die Zeit wappnen, in der das iPhone nicht mehr zum Umsatzwachstum beiträgt. Dazu wird das Unternehmen jetzt schon umgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will mit Dienstleistungen wachsen.
Apple will mit Dienstleistungen wachsen. (Bild: Andreas Donath)

Nach einem Bericht des Wall Street Journals (Bezahlschranke) strukturiert Apple bereits um, damit das Unternehmen nicht mehr vom iPhone und dessen Verkaufszahlen abhängig ist. Die Verkäufe des iPhone sanken Ende 2018. Mittlerweile weist Apple dessen Absatzzahlen nicht einmal mehr auf. Der Dienstleistungsbereich hingegen wächst, im letzten Quartal allein um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dazu gehören die Umsätze mit iTunes, den App Stores, Apple Music, Apple Pay und Apple Care. Apple hat damit im letzten Quartal Umsätze von 10,9 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet.

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg

Neben Insiderberichten führt das Wall Street Journal auch Änderungen beim Personal auf eine Umstrukturierung des Unternehmens zurück. Dazu gehöre die Beförderung von John Giannandrea zum Senior Vice President. Der Manager war zuvor nur für die KI-Strategie von Apple verantwortlich. Den ehemaligen Leiter der Siri-Entwicklung, Bill Stasior, versetzte Giannandrea kurz nach seiner Beförderung.

Vor kurzem kündigte auch Apples Einzelhandelschefin Angela Ahrendts ihren Job und Apple soll 200 Entwickler von der Abteilung für autonomes Fahren abgezogen haben. Nach Informationen des Wall Street Journals wurde hingegen die Mannschaft aufgestockt, die sich mit dem künftigen Video-Streaming-Angebot von Apple beschäftigt. Dem Bericht des Wall Street Journals zufolge herrsche bei Apple daher beträchtliche Unruhe bei der Belegschaft, da in recht kurzer Zeit viele Änderungen zu beobachten waren. Ein offizielles Statement von Apple gibt es dazu nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  2. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  3. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  4. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...

marcelpape 21. Feb 2019

So, du weißt natürlich genau, wofür er das ganze braucht, wo es vielleicht nicht immer...

Unix_Linux 19. Feb 2019

Am besten ein inder wie bei ms und google

sfe (Golem.de) 19. Feb 2019

Ab hier geht es auf dem Bolzplatz weiter. Sebastian Fels (golem.de)

Handle 19. Feb 2019

Und aktuell Flexgate. Das ist schon übel, weil es zwangsläufig irgendwann auftritt...

master_slave_co... 19. Feb 2019

Nur weil du nich verstehst wie sich der Markt entwickelt und wo Apple hin möchte, heißt...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    •  /