Abo
  • Services:
Anzeige
Closed - etliche Dienste und Programme wurden 2015 eingestellt.
Closed - etliche Dienste und Programme wurden 2015 eingestellt. (Bild: Jason/Flickr.com/CC BY 2.0)

World in Conflict, Zune und Paranoid Android

Im August teilt das schwedische Entwicklerstudio Massive Entertainment mit, am 6. Oktober die Server seines Echtzeit-Strategiespiels World in Conflict abstellen zu wollen. Dies geschehe aus einer Reihe von Gründen, so das zu Ubisoft gehörende Team, das derzeit an dem für 2016 geplanten Actionspiel The Division arbeitet.

Anzeige

Die Community ist enttäuscht. Einige Spieler bitten die Entwickler in Foren und auf Facebook um die Veröffentlichung der Serversoftware oder um den Quellcode, damit sie das Programm selbst weiterbetreiben können.

Microsofts Zune wird komplett eingestellt

Microsoft schaltet Mitte November 2015 seinen Onlinemusikdienst Zune ab. Musik können Nutzer via Zune nicht mehr herunterladen, auch die Lizenzverwaltung wird beendet. Die Hardware kann aber weiter eingesetzt und mit der Zune-Software synchronisiert werden.

Mit dem Ende des Zune-Dienstes gehen Anwenderlizenzen von Zune-Hardware verloren. Die legal erworbenen Rechte für die Musik lassen sich nicht mehr erneut aktivieren. Für die Verwendung auf Zune-Hardware ist das allerdings notwendig.

Besonders erfolgreich war das Zune-Projekt von Microsoft nicht. Die Abspielgeräte schafften es nicht einmal nach Deutschland. Microsoft konzentrierte sich überwiegend auf den US-Markt.

Paranoid Android ist am Ende

Mit einem Google-Plus-Post gibt Entwickler Andre Saddler im Oktober das Ende von Paranoid Android bekannt. Saddler war einer der führenden Köpfe des alternativen Android-ROMs.

Was war passiert? Der Smartphone-Hersteller übernahm Anfang des Jahres viele Entwickler von Paranoid Android. Seitdem arbeiteten sie vor allem an der Oneplus-Oberfläche Oxygen OS. Deswegen stellte sich schon einige Zeit später die Frage nach der Zukunft von Paranoid Android.

Saddler beklagt vor allem die mangelnde Kommunikation der Projektmitglieder, als sie zu Oneplus gewechselt sind. Sie hätten jedes Interesse an dem Projekt verloren, das sie erst dazu befähigt habe, von Oneplus eingestellt zu werden.

Ganz so pessimistisch wie Saddler sieht das einer der Projektleiter bei Paranoid Android, Matt Flaming, nicht. Er bestätigte zwar, dass die verbleibenden Mitglieder bei Paranoid Android deutlich weniger Zeit als bisher für das Projekt aufwendeten. Gleichzeitig hofft Flaming aber auf eine Wiederbelebung des Projekts zu einem späteren Zeitpunkt.

 Secret, Pagespeed, Infinite Crisis und GeeksphoneMission Motorcycles, Popcorntime.io und Facebooks Creative Labs 

eye home zur Startseite
crack00r 30. Dez 2015

Ganz wichtig, würde leider auch eingestellt...

Prinzeumel 30. Dez 2015

Joar so schlecht war es gar nicht. Nur ärgerlich für die die da gegen geld etwas gekauft...

DoNotText 30. Dez 2015

So viel ich weiß hat Rapdishare IP-Adressen der Uploader rausgegeben. Da brauch man sich...

exxo 30. Dez 2015

Ich habe noch nie von dem Dienst gehört. Mittlerweile gibt es auch so viele aktivitäten...

exxo 30. Dez 2015

So wie der Aufsichtsrat von Yahoo tickt, würde Flickr eher verkauft denn geschlossenen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Harvey Nash GmbH, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. Gothaer Systems GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  2. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  3. Einigung zu Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  4. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  5. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  6. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda

  7. ESTA-Programm

    Curl-Entwickler Stenberg darf nicht in die USA fliegen

  8. EU-Kommission

    Google muss in EU 2,42 Milliarden Euro Strafe zahlen

  9. Core i9-7900X im Test

    Intels 10-Kern-Brechstange

  10. Supercomputer und Datencenter

    Lenovo verabschiedet sich vom PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Wie Nintendo seine Switch ignoriert...

    BeFoRe | 15:59

  2. Re: Intel macht das, was AMD nachgesagt wurde

    plutoniumsulfat | 15:58

  3. besser als umgekehrt...

    azeu | 15:57

  4. Re: sich dem problem widmen

    Der Spatz | 15:57

  5. Re: Mehr = Mehr Gut?

    ArcherV | 15:57


  1. 15:16

  2. 14:31

  3. 14:20

  4. 13:59

  5. 13:37

  6. 13:11

  7. 12:39

  8. 12:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel