Secret, Pagespeed, Infinite Crisis und Geeksphone

Aus für Secret

Etwas mehr als ein Jahr lang gab es Secret. Ab April 2015 wird die App nicht weiterentwickelt. Gründer und Chef David Byttow gibt die Schließung der Anwendung bekannt, über die Nutzer anonym alle möglichen heiklen Dinge oder auch Geheimnisse mit dem Rest der Welt teilen konnten.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Secret entspreche in der aktuellen Form nicht mehr der Vision, die er beim Start gehabt habe, schreibt Byttow. Die App sei in 16 Monaten von über 15 Millionen Menschen genutzt worden.

Secret hatte sich rund 30 Millionen US-Dollar bei Investoren besorgt. Die Geldgeber bekommen die noch vorhandenen Mittel zurück.

Google stellt Online-Geschwindigkeitsanalyse Pagespeed ein

Über vier Jahre nach seiner Veröffentlichung stellt Google im Mai seinen Online-Dienst Pagespeed ein. Nutzer des Dienstes müssen bis zum 3. August ihre DNS-Einträge entsprechend umgestellt haben, sonst sind ihre Webseiten nach dem endgültigen Abstellen des Dienstes nicht mehr erreichbar.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Betroffene Kunden fordert Google in seiner Ankündigung dazu auf, in der Console die Liste der benutzten Domains zu überprüfen und die Anpassungsarbeiten durchzuführen. Eine ausführliche Anleitung stellt das Unternehmen ebenfalls bereit.

Mit Pagespeed konnten Anwender das Ladeverhalten ihrer Webseiten analysieren und bei schlechten Ergebnissen das Verhalten optimieren.

Superhelden-Moba Infinite Crisis wird eingestellt

Keine zwei Monate nach dem offiziellen Start heißt es Game Over für Batman, Superman und Catwoman: Betreiber Warner Bros Games schaltet Mitte August 2015 die Server für das Spiel Infinite Crisis ab.

Gründe nennt das Unternehmen nicht. Vermutlich war die Konkurrenz durch andere Mobas zu groß. Fast parallel zum Aus für Infinite Crisis ist Blizzards Heroes of the Storm offiziell an den Start gegangen. Für die Entwicklung war das US-Studio Turbine zusammen mit DC Comics zuständig.

Infinite Crisis konnte bis zum 14. August komplett kostenlos gespielt werden, danach war Schluss. Wer sich auf Steam ein Starter oder Elite Pack gekauft hat, konnte eine Erstattung anfordern.

Smartphone-Hersteller Geeksphone hört auf

Künftig wird es keine neuen Smartphones von Geeksphone geben: Der spanische Hersteller teilt im Juli mit, dass er nach sechs Jahren das Geschäft aufgeben wird. Die technische Unterstützung für Kunden will Geeksphone vorerst weiterführen.

Geeksphone stellte neben Android-Smartphones als einer der ersten europäischen Hersteller auch Firefox-OS-Smartphones her. Mit dem Modell Revolution hat Geeksphone zudem ein Gerät veröffentlicht, das dem Nutzer die Wahl zwischen Android und Firefox OS lässt.

Die Programmierer des Unternehmens wechseln zu Silent Circles Blackphone-Projekt. Die beiden Gründer Rodrigo Silva-Ramos und Angel Sánchez Díaz wollen ein neues Projekt verfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Playstation Mobile, Onlive, 11865 und Silent HillsWorld in Conflict, Zune und Paranoid Android 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


crack00r 30. Dez 2015

Ganz wichtig, würde leider auch eingestellt...

Anonymer Nutzer 30. Dez 2015

Joar so schlecht war es gar nicht. Nur ärgerlich für die die da gegen geld etwas gekauft...

DoNotText 30. Dez 2015

So viel ich weiß hat Rapdishare IP-Adressen der Uploader rausgegeben. Da brauch man sich...

exxo 30. Dez 2015

Ich habe noch nie von dem Dienst gehört. Mittlerweile gibt es auch so viele aktivitäten...

exxo 30. Dez 2015

So wie der Aufsichtsrat von Yahoo tickt, würde Flickr eher verkauft denn geschlossenen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /