Playstation Mobile, Onlive, 11865 und Silent Hills

Aus für Playstation Mobile

Mit Playstation Mobile wollte Sony unter anderem ältere Playstation-Spiele auf Smartphones vertreiben. Im März wird der Dienst eingestellt. Bis September können Nutzer bereits gekaufte Spiele noch herunterladen - dann ist endgültig Schluss.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
Detailsuche

Bereits im August 2014 hatte Sony bekanntgegeben, den Support für die Android-App einzustellen. Playstation Mobile - das vor 2012 den Namen Playstation Suite hatte - sollte eigentlich eine Sony-eigene Alternative zu iTunes und Google Play werden. Spieler sollten darüber etwa Zugriff auf ältere Playstation-Titel für Smartphones, Tablets und die PS Vita erhalten.

Spiele-Streaming-Dienst Onlive gibt auf und verkauft an Sony

Schon mal von Onlive gehört? Bevor der Streaming-Spiele-Service richtig bekanntwerden kann, muss er auch schon wieder schließen. Im April gibt Onlive über seinen Twitter-Account bekannt, wichtige Reste des Unternehmens an Sony zu verkaufen. Den Dienst zu retten, daran hat Sony kein Interesse.

Ursprünglich bestand einmal viel Hoffnung für den Onlive-Dienst, der das Streamen von Spielen auf einfache Hardware ermöglichte. HTC investierte etwa 40 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Im August 2012 meldete Onlive dann Insolvenz an.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Schnellverfahren konnte sich das Unternehmen aus der Situation befreien. Drei Jahre später, im April 2015, ist dann endgültig Schluss.

Bundesnetzagentur schaltet 11865 und 11878 ab

Ebenfalls im April ordnet die Bundesnetzagentur die Abschaltung der Auskunftsdienste unter den Rufnummern 11865 und 11878 an. Als Begründung für die Abschaltung heißt es: "Ortsnetzrufnummern, kostenlose 0800er-Rufnummern oder Service-Dienste-Rufnummern wurden genutzt, um Verbraucher zum Anruf der Auskunftsrufnummern 11865 und 11878 zu veranlassen. Hohe Tarife wurden so gezielt verschleiert." Dadurch seien gesetzliche Vorgaben zur Preistransparenz umgangen worden, das sei kein zulässiges Geschäftsmodell. Die Behörde hatte viele Beschwerden zu den Auskunftsdiensterufnummern erhalten.

Entwicklung von Silent Hills ist eingestellt

Die Enttäuschung der Fans ist groß: Im April teilt der japanische Videospielhersteller Konami mit, dass die Entwicklung von Silent Hills eingestellt wurde.

Der Streit zwischen Spieledesigner Hideo Kojima und dem japanischen Publisher Konami war nicht mehr zu schlichten. Der nächste Teil der legendären Serie Silent Hill sollte eigentlich für Konami in einer Kooperation zwischen Kojima und dem Regisseur Guillermo del Toro entstehen.

Vor der offiziellen Einstellung von Silent Hills hat Konami mitgeteilt, eine spielbare Demo des auf der Gamescom 2014 vorgestellten Titels P.T. aus dem Playstation Store zu entfernen. P.T. diente als Vorgeschmack auf Silent Hills.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dienste und Programme: Was 2015 eingestellt wurdeSecret, Pagespeed, Infinite Crisis und Geeksphone 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


crack00r 30. Dez 2015

Ganz wichtig, würde leider auch eingestellt...

Anonymer Nutzer 30. Dez 2015

Joar so schlecht war es gar nicht. Nur ärgerlich für die die da gegen geld etwas gekauft...

DoNotText 30. Dez 2015

So viel ich weiß hat Rapdishare IP-Adressen der Uploader rausgegeben. Da brauch man sich...

exxo 30. Dez 2015

Ich habe noch nie von dem Dienst gehört. Mittlerweile gibt es auch so viele aktivitäten...

exxo 30. Dez 2015

So wie der Aufsichtsrat von Yahoo tickt, würde Flickr eher verkauft denn geschlossenen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /