Ade, Windows XP

Sieben Jahre Zeit hatten Anwender, um sich von Windows XP zu verabschieden - so lange ist das Support-Ende am 8. April schon bekannt. Trotzdem kommt das Ende der Unterstützung für einige zu früh. Nicht nur die britische Regierung, auch das Land Niedersachsen zahlt in den kommenden Monaten viel Geld dafür, dass Tausende oder gar Hunderttausende Windows-XP-Rechner weiterhin von Microsoft betreut werden.

Stellenmarkt
  1. Unity Frontendentwickler (m/w/d)
    Oskar Frech GmbH + Co. KG, Schorndorf-Weiler
  2. IT Information Security Analyst (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
Detailsuche

Für alle anderen Anwender ist aber Schluss. Nach über zwölf Jahren bietet Microsoft, der Hersteller von Windows, keine Reparaturen mehr an. Nach Ablauf des Supports schauen sich XP-Nutzer nach Alternativen um. Der meistkommentierte Artikel bei Golem.de ist ein Vergleich von Linux-Distributionen.

Facebook ohne E-Mail

Milliarden Nutzer, aber wenig erfolgreich: Zwei Jahre nach der Einführung schafft Facebook im Februar die @facebook.com-E-Mail-Adressen für seine Nutzer wieder ab. Im April 2012 hatten Facebook-Mitglieder automatisch eine E-Mail-Adresse zugeteilt bekommen - eine Wahl hatten die Nutzer nicht. Zudem machte Facebook die E-Mail-Adresse in Profilangaben des Nutzers öffentlich sichtbar.

E-Mails an eine Facebook-Adresse werden ab jetzt an die persönliche E-Mail-Adresse weitergeleitet, die der Nutzer zum Anmelden verwendet.

Gamespy hat ausgespielt

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Multiplayermatches ohne Gamespy? Vor Jahren beinahe undenkbar. Viele erfolgreiche Spiele wie Age of Empires, Quake und Counter Strike liefen über den Dienst. Im Mai wird Gamespy trotzdem eingestellt. Gründe werden nicht genannt. Immer mehr Publisher setzen inzwischen auf eigene Angebote. Dazu kommt die Konkurrenz der von den Konsolenherstellern selbst betriebenen Server.

Das 1997 gestartete Gamespy gehörte jahrelang zu den Marktführern bei der Ermöglichung von Multiplayermatches. Eines der bekannteren Angebote war etwa die Serversuchmaschine Gamespy Arcade.

Gamespy gehörte seit August 2012 zum US-Unternehmen Glu Mobile, das sein Geld eigentlich mit der Entwicklung und Vermarktung von Mobilegames verdient. Mit der Spielewebseite Gamespy hatte der vor der Einstellung stehende Dienst schon länger nichts mehr zu tun: Gamespy.com wurde Anfang 2013 vom Verlag Ziff Davis übernommen.

Yahoo gibt Do Not Track auf

Im Mai stellt Yahoo die Unterstützung für die Do-Not-Track-Option in Browsern ein. Grund: eine mangelnde Standardisierung und Adaption durch andere Anbieter. Nur wenige Unternehmen setzen Do Not Track (DNT) um, darunter Pinterest und Twitter. Zu wenig.

Außerdem gebe es zahlreiche alternative Werkzeuge zum Schutz der Privatsphäre, schreibt Yahoo in einer Mitteilung. Diese könnten im Yahoo Privacy Center eingestellt werden. Yahoo war laut eigener Aussage eines der ersten Unternehmen, das DNT umsetzte.

Ubuntu One ist nicht mehr von Interesse

Der Dateispeicher- und Synchronisationsdienst Ubuntu One wird am 1. Juni eingestellt. Mit der Konkurrenz könne das Unternehmen nicht mehr mithalten, teilt das Projekt mit. Die dazugehörigen Anwendungen sind auch schon nicht mehr in Ubuntu 14.04 LTS enthalten.

Das Unternehmen habe mittlerweile andere strategische Interessen, in erster Linie das Erstellen des "besten konvergenten Desktops für Smartphones, Tablets und Desktops", heißt es. Dieses Ziel ist aber noch längst nicht erreicht, da Unity 8 mit Mir immer wieder verschoben wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dienste und Programme: Was 2014 eingestellt wurdeAus für Aperture 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


zwangsregistrie... 08. Jan 2015

Eben, +1 für Golem für den Wortwitz und -1 für Hans und seine Rechtschreibflames

Bouncy 05. Jan 2015

...das machen aber auch nur Leute, die von Photoshop auf Gimp wechseln. Also praktisch...

Smokers 04. Jan 2015

Der Rest interessiert doch fast (!) Keinen

SoniX 03. Jan 2015

Nur kein Stress. Ich meinte es als auf größte Genauigkeit und Vollständigkeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autonomes Fahren
Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
Artikel
  1. Action: EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler
    Action
    EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler

    Mit einem Tweet bringt EA die Fans von Solokampagnen gegen sich auf - und sucht gleichzeitig einen Designer für das nächste Battlefield.

  2. Ukrainekrieg: Baustoffhersteller Knauf wird Ziel von Cyberattacke
    Ukrainekrieg
    Baustoffhersteller Knauf wird Ziel von Cyberattacke

    Der Baustoffhersteller Knauf ist Opfer eines Cyberangriffs geworden und konnte diesen laut eigenen Angaben abwehren. Der Vorfall steht wohl im Kontext des Ukrainekriegs.

  3. Rockstar Games: Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht
    Rockstar Games
    Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht

    Ein gangbasierter Onlinemodus, drei spielbare Charaktere in der Kampagne: Ein möglicher Leak zu GTA 6 sorgt für Diskussionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 476,99€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /