Dienste, Programme, Unternehmen: Was 2021 eingestellt und geschlossen wurde

2021 brachte Veränderung: Neben einer neuen Identität für Facebook und dem x86-Ende in Macs wurden auch die alte Regierung und 3G abgeschaltet.

Artikel von veröffentlicht am
Viele Dinge mussten auch 2021 wieder abgeschaltet werden (Symbolbild).
Viele Dinge mussten auch 2021 wieder abgeschaltet werden (Symbolbild). (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

"2021 wird bestimmt wieder Normalität einkehren." Ende 2020 hatten sicher nicht wenige Menschen diesen oder einen ähnlichen Satz im Kopf. Doch schon Anfang 2021 wurde klar: So schnell wird eine globale Pandemie nicht besiegt. Im Laufe des Jahres wurden diverse Events wieder nur online veranstaltet, zudem sorgte die globale Chipknappheit für Lieferengpässe, kaum verfügbare Produkte und gestiegene Preise.


Weitere Golem-Plus-Artikel
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten

Elon Musk hat die Entwickler gefeuert, die am wenigsten Code geschrieben haben. Ein legitimes Mittel der Leistungsbewertung oder völliger Quatsch? Wie ginge es denn besser?
Von Rene Koch


Framework: Cross-Plattform mit Tauri
Framework: Cross-Plattform mit Tauri

Tauri ist ein besonders flexibles Framework, um Anwendungen auf verschiedene Plattformen zu bringen. Wir erklären, was es kann, schauen unter die Haube und implementieren auch gleich eine erste Anwendung.
Von Fabian Deitelhoff


Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss
Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss

Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen funktioniert nur, wenn das Stromnetz ausgebaut und digitalisiert wird. Wie die Infrastruktur in Zukunft aussehen muss.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /