Abo
  • Services:

Aus für Seene

Genau 30 Tage lang hatten Anwender Zeit, ihre Inhalte zu sichern, danach war Schluss mit der 3D-Fotografie per Seene. Die Entwickler verkünden im Juli 2016 das Ende der App für Android und iOS. Mit dem Programm ließen sich mit etwas Bewegung 3D-Fotos aufnehmen, die wie Wackelbilder funktionierten.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Anschließend konnten die Bilder unter anderem mit Googles Cardboard-Brille betrachtet werden. Uns gefiel Seene so gut, dass die App es in unsere Auswahl der lohnenswerten Cardboard-Apps schaffte.

Torrentz.eu muss schließen

Schlechte Zeiten für Torrent-Plattformen: Anfang August schließt die Metasuchmaschine Torrentz.eu. Und das nur wenige Wochen, nachdem mit Kickass Torrents eine der größten Bittorrent-Plattformen geschlossen wurde. Von Torrentz.eu gibt es keine Ankündigung oder Erklärung.

Der Dienst bot als Ergebnisse Links auf Torrent-Dateien zum File-Sharing an. Selbst gehostet hat er sie nicht. Bis heute ist noch die Suchmaske unter der Adresse Torrentz.eu vorhanden. Ergebnisse gibt es aber nicht. Unter dem Suchfeld steht: "Torrentz war eine freie, schnelle und mächtige Metasuchmaschine, die Ergebnisse von Dutzenden Suchmaschinen kombinierte." Den Dienst gab es seit dem Jahr 2003.

Ubisoft beendet Free-to-Play-Spiele

Die Free-to-Play-Titel Might & Magic Duel of Champions, Endwar Online, The Mighty Quest for Epic Loot, Ghost Recon Phantom, Silent Hunter Online und Panzer Gerneral Online haben eins gemeinsam: Ubisoft beschließt Ende August 2016 deren Ende. Ärgerlich: Spielern werden Restguthaben an Coins nicht erstattet. Immerhin bleiben jeweils noch ein paar Wochen Zeit, die mit echtem Geld gekaufte virtuelle Währung auszugeben.

Gründe für die Schließung der Free-to-Play-Spiele nennt Ubisoft nicht. Vermutlich lohnt sich das Geschäft mit solchen Spielen nicht mehr. Der Branche geht es 2016 generell nicht gut. Ein Hamburger Unternehmen, das sich auf Free-to-Play-Titel spezialisiert hatte, entließ im August einen großen Teil seiner Mitarbeiter.

Nintendo lässt Fanprojekte schließen

Nintendo sieht es nicht gern, wenn jemand Inhalte aus seinen Spielen für eigene Werke verwendet. Darum lässt der japanische Spielehersteller im September 562 Fanprojekte offline nehmen, unter anderem Pokémon 3D, Zelda and the Youtubers und Flappy Mario.

Alle Spiele waren über die Seite Gamejolt.com veröffentlicht worden. Dort können Hobbyentwickler und kleine Studios ihre Arbeiten veröffentlichen. Gamejolt.com hat die Zugriffsrechte der Fanprojekte nun so eingestellt, dass nur noch deren Hauptentwickler darauf zugreifen können. Ein öffentlicher Vertrieb ist damit nicht mehr möglich.

 Spielebranche ohne LionheadBrennende Akkus bei Samsung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 18,99€
  2. (-48%) 12,99€
  3. 26,95€
  4. (-53%) 27,99€

Bachsau 01. Feb 2017

Doch, hab' ich schon gesehen. Aber Smartwatches sind generell ein Rohrkrepierer.

ksi 07. Jan 2017

Auch die Aussage "nur 100.000 Kunden" ist saublöd. Wegen einer so großen Anzahl von...

mnementh 05. Jan 2017

Ist ein japanisches Rollenspiel mit Schülern: https://de.wikipedia.org/wiki...

Bachsau 04. Jan 2017

War auch lange genug defizitär, wurde aber auch immer schlechter statt besser, daher...

maxmoon 27. Dez 2016

Aber gibt es nicht ein Smartphone OS das zu 100% Open Source ist und auch regelmäßig...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /