Abo
  • Services:
Anzeige
Offline - etliche Programme wurden 2016 eingestellt.
Offline - etliche Programme wurden 2016 eingestellt. (Bild: Michael Coghlan/Flickr.com/CC BY-SA 2.0)

Aus für Seene

Genau 30 Tage lang hatten Anwender Zeit, ihre Inhalte zu sichern, danach war Schluss mit der 3D-Fotografie per Seene. Die Entwickler verkünden im Juli 2016 das Ende der App für Android und iOS. Mit dem Programm ließen sich mit etwas Bewegung 3D-Fotos aufnehmen, die wie Wackelbilder funktionierten.

Anschließend konnten die Bilder unter anderem mit Googles Cardboard-Brille betrachtet werden. Uns gefiel Seene so gut, dass die App es in unsere Auswahl der lohnenswerten Cardboard-Apps schaffte.

Anzeige

Torrentz.eu muss schließen

Schlechte Zeiten für Torrent-Plattformen: Anfang August schließt die Metasuchmaschine Torrentz.eu. Und das nur wenige Wochen, nachdem mit Kickass Torrents eine der größten Bittorrent-Plattformen geschlossen wurde. Von Torrentz.eu gibt es keine Ankündigung oder Erklärung.

Der Dienst bot als Ergebnisse Links auf Torrent-Dateien zum File-Sharing an. Selbst gehostet hat er sie nicht. Bis heute ist noch die Suchmaske unter der Adresse Torrentz.eu vorhanden. Ergebnisse gibt es aber nicht. Unter dem Suchfeld steht: "Torrentz war eine freie, schnelle und mächtige Metasuchmaschine, die Ergebnisse von Dutzenden Suchmaschinen kombinierte." Den Dienst gab es seit dem Jahr 2003.

Ubisoft beendet Free-to-Play-Spiele

Die Free-to-Play-Titel Might & Magic Duel of Champions, Endwar Online, The Mighty Quest for Epic Loot, Ghost Recon Phantom, Silent Hunter Online und Panzer Gerneral Online haben eins gemeinsam: Ubisoft beschließt Ende August 2016 deren Ende. Ärgerlich: Spielern werden Restguthaben an Coins nicht erstattet. Immerhin bleiben jeweils noch ein paar Wochen Zeit, die mit echtem Geld gekaufte virtuelle Währung auszugeben.

Gründe für die Schließung der Free-to-Play-Spiele nennt Ubisoft nicht. Vermutlich lohnt sich das Geschäft mit solchen Spielen nicht mehr. Der Branche geht es 2016 generell nicht gut. Ein Hamburger Unternehmen, das sich auf Free-to-Play-Titel spezialisiert hatte, entließ im August einen großen Teil seiner Mitarbeiter.

Nintendo lässt Fanprojekte schließen

Nintendo sieht es nicht gern, wenn jemand Inhalte aus seinen Spielen für eigene Werke verwendet. Darum lässt der japanische Spielehersteller im September 562 Fanprojekte offline nehmen, unter anderem Pokémon 3D, Zelda and the Youtubers und Flappy Mario.

Alle Spiele waren über die Seite Gamejolt.com veröffentlicht worden. Dort können Hobbyentwickler und kleine Studios ihre Arbeiten veröffentlichen. Gamejolt.com hat die Zugriffsrechte der Fanprojekte nun so eingestellt, dass nur noch deren Hauptentwickler darauf zugreifen können. Ein öffentlicher Vertrieb ist damit nicht mehr möglich.

 Spielebranche ohne LionheadBrennende Akkus bei Samsung 

eye home zur Startseite
Bachsau 01. Feb 2017

Doch, hab' ich schon gesehen. Aber Smartwatches sind generell ein Rohrkrepierer.

ksi 07. Jan 2017

Auch die Aussage "nur 100.000 Kunden" ist saublöd. Wegen einer so großen Anzahl von...

mnementh 05. Jan 2017

Ist ein japanisches Rollenspiel mit Schülern: https://de.wikipedia.org/wiki...

Bachsau 04. Jan 2017

War auch lange genug defizitär, wurde aber auch immer schlechter statt besser, daher...

maxmoon 27. Dez 2016

Aber gibt es nicht ein Smartphone OS das zu 100% Open Source ist und auch regelmäßig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  2. Scheugenpflug AG, Neustadt an der Donau
  3. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 64,97€/69,97€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  2. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  3. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  4. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  5. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  6. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  7. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  8. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  9. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode

  10. Owncloud-Fork

    Nextcloud 12 skaliert Global



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Oktavian | 17:34

  2. Re: GT 1030 vs Intel HD

    Zazu42 | 17:32

  3. Re: Bitte nicht alles einfach so wegreden

    Onkel Ho | 17:31

  4. Re: Ziemlich viel Geld ...

    ahoihoi | 17:28

  5. Re: Ursache vs Wirkung

    Hotohori | 17:28


  1. 16:35

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:37

  5. 15:01

  6. 13:34

  7. 13:19

  8. 12:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel