Dienstag: TU Berlin gehackt, SuperMUC aufgerüstet, Watch Dogs Legion

Was am 4. Mai 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Dienstag: TU Berlin gehackt, SuperMUC aufgerüstet, Watch Dogs Legion
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

IT der TU Berlin angegriffen: Am Morgen des 30. April ist die IT der Technischen Universität Berlin Opfer eines Angriffes geworden. Die Server der zentral verwalteten Windows-Umgebung seien vorsorglich heruntergefahren worden. Services wie WLAN, VPN, E-Mail oder Cloud stünden den Angestellten derzeit nicht zur Verfügung. Diese sollen "kurzfristig auf einen datenschutzgerechten Drittanbieter mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Server in Europa zurückzugreifen", heißt es in einer Mitteilung der TU Berlin. (mtr)

München rüstet SuperMUC-NG auf: Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München hat die Phase 2 des SuperMUC-NG angekündigt. Der bisherige Supercomputer basiert rein auf Xeon-CPUs (Skylake SP) von Intel. Künftig sollen dort neuere Xeons (Sapphire Rapids SP) und auch die HPC-Beschleuniger Ponte Vecchio rechnen; hinzu kommt Optane Persistent Memory. (ms)

Neue Inhalte für Watch Dogs Legion: Ubisoft hat das Title Update 4.0 für Watch Dogs Legion veröffentlicht. Es enthält neue kostenlose Inhalte, unter anderem mehr Haar- und Tattoo-Optionen für spielbare Charaktere sowie zusätzliche Fertigkeiten. Dazu kommen weitere Aufträge für den Koop- und den Solomodus. Season-Pass-Besitzer erhalten zusätzlich eine längere Einzelspielermission. (ps)

Amazon zahlt in Europa weiter keine Steuern: Amazon hat in Europa einen Umsatz von 44 Milliarden Euro gemacht, zahlt aber wegen angeblicher Verluste in Höhe von 1,2 Milliarden Euro keine Steuern. Das berichtet der Guardian unter Berufung auf eine Pflichtmitteilung des Konzerns in Luxemburg. Die luxemburgische Einheit Amazons wickelt den Vertrieb für Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, die Niederlande, Polen, Spanien und Schweden ab. (asa)

Github will Floc blockieren: Mit einer sehr kurzen Mitteilung kündigt Code-Hoster Github an, die neue Tracking-Technik von Googles Chrome, Floc, in den statischen Github-Pages blockieren zu wollen. Ähnliches hatte zuvor auch schon Wordpress angekündigt. (sg)

Shopify tritt Linux-Patent-Pool bei: Der E-Commerce-Anbieter Shopify ist dem Open Invention Network (OIN) beigetreten. Mit dem OIN verfolgt die Linux-Community zwei grundlegende Ziele: Einerseits sollen Patente offen und gemeinschaftlich geteilt werden, um die Entwicklung von Applikationen für und auch Linux selbst zu fördern. Andererseits dient der Patentpool auch als Schutz vor möglichen Klagen und Patentstreitigkeiten. (sg)

Viele Sicherheitslücken in Exim: Die Firma Qualys hat den Mailserver Exim auditiert und dabei eine große Zahl an Sicherheitslücken gefunden. Sie nennt ihre Funde 21 Nails. Darunter befinden sich Lücken, die eine lokale Privilegieneskalation ermöglichen und Remote-Code-Execution-Lücken. Exim korrigiert die Fehler in der neuen Version 4.94.2. (hab)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /