Diem: Metas Kryptowährung steht vor dem Aus

Diem alias Libra könnte an der US-Zentralbank scheitern: Metas Kryptowährungsprojekt soll offenbar beendet und zu Geld gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Diem hieß beim Start noch Libra.
Diem hieß beim Start noch Libra. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Metas Kryptowährung Diem, vormals Libra, könnte vor dem Aus stehen. Wie Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, soll die hinter der Währung stehende Diem Association planen, das Vermögen zu veräußern, um den Investoren zumindest einen Teil zurückzahlen zu können.

Stellenmarkt
  1. IT Support/1st Line Support (m/w/d)
    Olenex Edible Oils GmbH, Brake, Hamburg
  2. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
Detailsuche

Facebooks Mutterunternehmen Meta hält ungefähr ein Drittel an der Diem Association, der Rest verteilt sich auf andere Technologieunternehmen und Risikokapitalgeber. Facebook hatte Libra 2019 vorgestellt, Ende 2020 wurde die Währung in Diem umbenannt.

Bloomberg zufolge soll die Diem Association in Verhandlungen mit Investmentbankern sein, um zu eruieren, wie die Assets des Unternehmens am besten verkauft werden können. Zudem sollen die Entwickler neue Arbeitsplätze finden.

Fed hat Bedenken bezüglich Regulierung und Marktmacht

Grund für die mögliche Aufgabe des Projekts soll eine Einschätzung der US-amerikanischen Zentralbank Fed sein. Die Fed soll der Diem Association mitgeteilt haben, dass die Behörde nicht garantieren kann, dass Diem als Zahlungsmittel zugelassen wird.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Grund dafür ist der Umstand, dass Diem als sogenannter Stablecoin fest an den US-Dollar gebunden wäre und zum Kauf und Verkauf anderer Dinge genutzt würde. Dadurch würde die Diem Association quasi Geld wie eine Bank ausgeben, ohne jedoch wie eine Bank reguliert zu werden.

Der Fed war zudem bei dem Gedanken unwohl, dass eine Reihe von Tech-Unternehmen plötzlich mit einer neuen Währung handeln würde. Dass Meta der größte Anteilseigner bei der Diem Association ist, könnte zudem zu einer zu starken Konzentration wirtschaftlicher Macht führen.

The Verge hat ein Sprecher der Diem Association mitgeteilt, dass der Bloomberg-Bericht "einige faktische Fehler" beinhaltet. Weiter wurde die Angelegenheit allerdings nicht kommentiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xSureface 27. Jan 2022

Das "Meta" Projekt ist halt von vorn herein zum Scheitern verurteilt gewesen. Das ganze...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /