Abo
  • Services:

Die Woche im Video: E3-Blockbuster, Datenschutzreform und Störerhaftung

Wir haben uns diese Woche auf der Spielemesse E3 über tolle neue Blockbuster gefreut und uns die Einigung zur EU-Datenschutzreform angesehen. Die Regierung hat bei der Störerhaftung nachgebessert - ein bisschen. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Golem.de-Redakteur Steve Haak
Golem.de-Redakteur Steve Haak (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Neue Prozessoren, Sicherheitslücken, Netzpolitik-Diskussionen oder drohende Abmahnwellen: Rund 30 spannende Meldungen, Tests und Hintergrundartikel gehen bei Golem.de jeden Tag online - in einer Woche kommt einiges zusammen. Wer ein paar Tage nicht das Nachrichtengeschehen verfolgt oder den Überblick darüber verloren hat, was am wichtigsten war, findet die Topmeldungen in unserem Wochenrückblick.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. SD Worx GmbH, Würzburg

Jede Woche heben wir jene Meldungen hervor, die besonders wichtig waren, viel diskutiert wurden und unsere Leser am meisten interessierten. Die wichtigsten Themen behandeln wir in etwas längeren Beiträgen mit mehr Tiefe, dann folgen kurz und knapp fünf bis zehn Kurzmeldungen.

Zu den im Video erwähnten Nachrichten finden sich an dieser Stelle auch die weiterführenden Links, für jene, die sich in ein Thema vertiefen möchten.

Top 1: Highlights von der E3
Bethesda Softworks: Ein Fallout im November - und eines jetzt
Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Call of Duty: Black Ops 3 hat mehr Macht und weniger Schlauchlevel
Horizon Zero Dawn: Tausend Jahre nach uns...
Nintendo: Puppen- statt Videospiele

Top 2: Datenschutzreform
EU-Staaten einigen sich zur Datenschutzreform

Top 3: Regierung bessert Gesetzentwurf zu WLAN-Störerhaftung nach
Störerhaftung für WLAN: Regierung kippt Verschlüsselungspflicht aus Gesetzentwurf

Kurzmeldungen:
Hessischer Rundfunk lehnt Barzahlung der Rundfunkgebühr ab
Telekom ruft EU-Rat gegen Whatsapp und Google an  
Fairphone 2: Das andere modulare Smartphone
Kodi aus Amazons App-Shop verbannt
Amazons App-Shop: SPMC-Macher protestiert gegen Kodi-Rausschmiss
Security: Zero-Days in Mac OS X und iOS veröffentlicht
AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an
Oneweb: Airbus baut gigantische Internet-Satelliten-Konstellation
Rosetta-Mission: Philae funkt wieder

Der Video-Wochenrückblick erscheint samstags um 9 Uhr. Er wird abwechselnd von unseren Redakteuren Steve Haak, Tobias Költzsch und Marc Sauter moderiert. Hinter der Kamera steht Martin Wolf. Wir freuen uns über Anregungen und Kritik, entweder im Forum oder via E-Mail an redaktion@golem.de.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate kaufen
  3. 57,99€

otraupe 21. Jun 2015

Allerdings kommt der Ton recht dumpf rüber. Gibt es die Möglichkeit, diesem etwas mehr...

Unix_Linux 20. Jun 2015

Eindeutig der beste golem Redakteur vor der Kamera. Nichts zu bemängeln.


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

      •  /