• IT-Karriere:
  • Services:

Die Sims 4: Erster Patch macht Zäune zu Zäunen

Ein gravierendes Problem beim Bauen von Zäunen und Zimmern sowie kleinere Fehler etwa beim Verabreden mit Gevatter Tod behebt der erste Patch für Die Sims 4. Derzeit können Interessierte das Programm vorab laden - aber noch nicht spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sims 4
Die Sims 4 (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts hat kurz vor der Veröffentlichung von Die Sims 4 das erste Update vorgestellt. So ist in den halbwegs humorvoll verfassten Patch Notes zu lesen, dass das Spiel andernfalls abstürzt, weil "Zäune für Zimmer gehalten werden". Außerdem hat Entwickler Maxis kleinere Probleme bei einem Date mit dem Tod behoben, sowie mit Kleinkindern: "Das Spiel hängt sich beim Aufteilen eines Haushalts nicht mehr auf, wenn sich ein Baby auf dem Grundstück befindet."

Stellenmarkt
  1. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. STRABAG AG, Wien (Österreich)

Das Update dürfte sich beim Spielstart automatisch installieren lassen. Die Sims 4 erscheint offiziell am 4. September 2014, der Pre-Load ist seit kurzem über Origin möglich.

Spieler benötigen einen Rechner, in dem mindestens ein Intel Core 2 Duo mit 1,8 GHz oder ein AMD Athlon 64 Dual-Core 4000+ arbeiten, sowie eine Grafikkarte mit 128 MByte RAM und Unterstützung für Pixel Shader 3.0. Außerdem werden 2 GByte RAM und 9 GByte freier Speicher der Festplatte benötigt. Die Sims 4 braucht für die Installation und die Aktivierung eine Internetverbindung, anschließend soll das Programm auch vollständig offline laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Endwickler 03. Sep 2014

Genaugenommen nur seit ein paar Monaten.

BenediktRau 03. Sep 2014

Weil Twitch-Streamer eben Live-Werbung zeigen und vllt. nicht ganz so kritisch sind und...

Hotohori 03. Sep 2014

Du weißt aber halt auch nicht wodurch der Fehler entstand, vielleicht wurde ein paar...

Hotohori 03. Sep 2014

Vor allem nicht, wenn das Entwickler Studio wie in diesem Fall dem Publisher gehört. Da...

Dwalinn 03. Sep 2014

Was stört dich eine Eisenkugel wenn sie dir die Kraft eines Son Goku verleiht? Ich kaufe...


Folgen Sie uns
       


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
    Big Blue Button
    Das große blaue Sicherheitsrisiko

    Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
    Eine Recherche von Hanno Böck


        •  /