Abo
  • Services:

Fazit

Wer ein alternatives Android-ROM für sein Smartphone sucht, sollte sich Slimkat unbedingt ansehen. Das ROM bietet dem Nutzer nicht nur ein stabiles System, sondern auch viele hilfreiche Funktionen. Dabei setzt das Entwicklerteam nicht so sehr auf umfangreiche Zusatzprogramme wie etwa Paranoid Android mit Halo, sondern fügt seinem ROM eher unauffällige Verbesserungen hinzu - die im Alltag aber sehr nützlich sind.

  • Bei Slimkat ist die Sperrbildschirm-Erweiterung Dashclock vorinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Startbildschirm sieht aus wie bei herkömmlichem purem Android. (Screenshot: Golem.de)
  • In der ausgeklappten Benachrichtigungsanzeige können Links zu Apps und Systemfunktionen abgelegt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können die Benutzeroberfläche umfassend konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den Schalter "The Real Dark Slim" kann das ROM auf Schwarz gestellt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Unterschied ist sofort im Einstellungsmenü sichtbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch einige Google-Apps werden invertiert: So wird der Google Kalender nicht mehr in hellen Tönen angezeigt, ...
  • ... sondern in dunklen Farben. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch bei Slimkat steht ein Pie-Navigationsring zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
Nutzer können die Benutzeroberfläche umfassend konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee

Hervorzuheben sind die Verknüpfungen im Benachrichtigungsmenü, die Heads-Up-Notifications, die Übersicht über die zuletzt verwendeten Apps und die Schüttelgesten. Der TRDS-Modus taucht das Android-Gerät in Schwarz, inklusive zahlreicher Google-Apps.

Slimkat hat keinen automatischen Installer wie etwa Cyanogenmod. Es muss auf herkömmliche Art und Weise auf das Android-Gerät gespielt werden - etwa über eine Custom Recovery. Wer Google-Anwendungen nutzen möchte, muss diese wie bei alternativen ROMs üblich separat herunterladen. Um die invertierten Apps nutzen zu können, werden die Slim-ROM-Gapps benötigt.

Slimkat ist für zahlreiche aktuelle Smartphones und Tablets erhältlich, unter anderem für die Nexus-Tablets, die aktuellen Nexus-Smartphones (einschließlich des Galaxy Nexus) und zahlreiche Modelle von LG, HTC, Motorola, Samsung und Sony. Wie bei anderen ROMs gibt es bei Slimkat stabile Versionen sowie wöchentlich erstellte ROMs, die unter Umständen Fehler enthalten können. Die stabilen ROMs erscheinen ungefähr im Monatsabstand. Wer ein älteres Gerät besitzt, findet möglicherweise keine Slimkat-Version, kann aber häufig auf das auf Jelly Bean basierende Slimbean zurückgreifen.

 Heads-Up-Benachrichtigungen separat einstellbar
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 225€
  3. 18,99€

Kronso 01. Dez 2014

Ich nutze Slimkat auch schon ewig. Was Whatsapp/Facebook etc pp betrifft, kann man dem...

i7i5 30. Nov 2014

Ernst gemeint, oder Troll? http://www.android.com/versions/kit-kat-4-4/ http://www...

Heavens 28. Nov 2014

Hab noch kurz mal ein "nacktes" Slim (http://www.slimroms.net/index.php/downloads...

IceTea77 28. Nov 2014

Beim Note 1 war die fehlende Stift-Funktion nur bei den ersten Roms ein Problem...

0xDEADC0DE 27. Nov 2014

RAM und Flashspeicher limitieren schon evtl. Sicher auch bestimmte Chipsets, für die es...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /