Die Ringe der Macht: Neuer Herr-der-Ringe-Trailer bringt Hobbits und Memes zurück

Amazon zeigt im neuen Ringe-der-Macht-Trailer Szenen der Zwergenstadt Khazad-dûm. Aber auch die können nichts am Hass der Community ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Hobbits kehren in Die Ringe der Macht zurück.
Die Hobbits kehren in Die Ringe der Macht zurück. (Bild: Amazon)

Wenige Wochen vor dem Start der Amazon-Serie Herr der Ringe: Die Ringe der Macht gibt es neue Szenen in einem zweiminütigen Trailer zu sehen. Neben den Elben, Orks, Zauberern, Trollen und Menschen kommen dort auch alte Bekannte vor: Die Hobbits spielen ebenfalls eine Rolle. Außerdem zeigt Amazon einige weitere Panoramaaufnahmen des Zwergenkönigreiches Khazad-dûm, auch bekannt als Moria.

Stellenmarkt
  1. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Es scheint, als würde die Elbenzauberin Galadriel in jüngeren Jahren definitiv eine recht große Rolle übernehmen. Viele Szenen zeigen sie in Aktion - wie sie eisige Felsen erklimmt oder gegen einen Troll kämpft. Zu sehen sind aber auch wilde Warge und Orks sowie Waldelfen und Druiden. Figuren werden relativ divers besetzt, was einigen Menschen und Herr-der-Ringe-Fans unter anderem missfällt. Der größte Kritikpunkt bleibt allerdings die im Vergleich zur Peter-Jackson-Interpretation von J.R.R. Tolkiens Saga eher kontrastreichere Lichtstimmung mit positiverer Note.

Die Memes kommen wieder

In Youtube-Kommentaren wird derweil das schon unter dem ersten großen Trailer verbreitete Meme weitergeführt. "Der beste Teil war der, als Gollum geschrien hat: Sie können uns unser Leben nehmen, aber niemals unsere Freiheit! Und dann formierte sich die schottische Armee neu. Einfach episch.", heißt es in einem Kommentar. Nach diesem Schema sammeln sich bereits mehr als 2.000 Kommentare. Auch ist das Like- zu Dislike-Verhältnis mit 7.200 zu fast 20.000 einmal mehr sehr schlecht.

Die Community kritisiert also bereits jetzt die kommende Herr-der-Ringe-Serie. Dabei startet sie erst ab dem dem 2. September auf Amazon Prime Video. Die Serie ist für insgesamt 50 Stunden Videomaterial konzipiert. Auch ist das Budget mit einer Milliarde US-Dollar relativ hoch. Die zehn Folgen der ersten Staffel dürften also im Schnitt 200 Millionen US-Dollar gekostet haben und damit so teuer wie eine größere Hollywood-Produktion gewesen sein. Bestätigt ist das allerdings nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gormenghast 27. Aug 2022 / Themenstart

Natürlich basiert die Geschichte auf der nordischen Mythologie. Trolle, Zwerge und der...

Hotohori 26. Aug 2022 / Themenstart

Fans oder wie ich sie nenne "die Gegenseite zu Hatern". Beide Gruppen geben sich nicht...

foobarJim 26. Aug 2022 / Themenstart

So, so, HdR-Fan. Und nimmt dann als Vergleich die Filme? Warum nicht die Bücher? Ich...

foobarJim 26. Aug 2022 / Themenstart

Ich war von Anfang an schon etwas skeptisch was die Serie angeht. Letztlich wollte ich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /