Die persönliche Rufnummer: Besitzer von 0700 wollen Sonderrufnummer-Status loswerden

Es ist lange her, dass die 0700-Rufnummern gestartet wurden. Doch es ist immer noch teuer, sie anzurufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Antrag für eine 0700-Rufnummer
Antrag für eine 0700-Rufnummer (Bild: Bundesnetzagentur)

Die Besitzer von 0700-Rufnummern wollen erreichen, dass diese nicht mehr als teure Sonderrufnummer eingestuft werden. Das gab die Interessengemeinschaft der Besitzer von 0700-Rufnummern (IG 0700) bekannt. Die Nummer ist nicht an einen bestimmten Fest- oder Mobilfunkanschluss gebunden.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  2. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

"Die 0700 ging 1997 als lebenslange Rufnummer an den Start. Doch genauso lange klafft die Gesetzeslücke, die Kosten für die Anwahl der 0700 zu regulieren", sagte Frank Boneberger, Unternehmer und Gründer der IG 0700. "Heute, im Jahr 2020, sind sämtliche Telefonsysteme digitalisiert. Die Kommunikation läuft via Internet. Das ist bei Verbindungen zur 0700 nicht anders. Deshalb fordern wir, nun endlich auch die Anwahl der 0700 in die inzwischen üblichen Flatrate-Tarife aufzunehmen."

Die Bundesnetzagentur hat erklärt, dass die 0700 kein Service-Dienst sei. Deshalb gebe es keinen Grund, dass Telefongesellschaften deren Anwahl als "teure Sonderrufnummer einstufen und mangels Regulierung hier mit bis zu 71 Cent pro Minute abkassieren", betonte Axel Stefan Sonntag, Sprecher der IG 0700.

Laut Angaben der Bundesnetzagentur gab es im ersten Halbjahr 2019 in Deutschland 123.017 persönliche Rufnummern mit der Vorwahl 0700.

Bundesnetzagentur: Flatrate ist gesetzlich nicht definiert

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Begriff der Flatrate sei gesetzlich nicht definiert, sagte Bundesnetzagentur-Sprecher Michael Reifenberg. Eine Regelung, welche Rufnummern im Rahmen einer Flatrate zu berücksichtigen seien, bestehe ebenfalls nicht. "Im Markt üblich sind Flatrates, die geographische Rufnummern und/oder Mobilfunkrufnummern umfassen. Bei einzelnen Anbietern sind Nationale Teilnehmerrufnummern (032-Rufnummern) von Flatrates mit umfasst. Anbieterabhängig sind bestimmte Ortsnetzrufnummern nicht Bestandteil der von Ihnen angebotenen Flatrate. Dies sind typischerweise Rufnummern von Zielen mit vielen Verbindungsminuten (zum Beispiel Telefonkonferenzdienste, Call-Through-Dienste und Chat-Dienste)", erklärte Reifenberg.

Es sei nicht Aufgabe der Bundesnetzagentur, zu beurteilen, ob es einer gesetzlichen Regelung bedürfe, welche Nummernarten im Rahmen einer Flatrate zu berücksichtigen seien, sofern ein Anbieter seinen Kunden einen Pauschaltarif anbiete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


IG0700 11. Nov 2020

Die Interessengemeinschaft der Besitzer von 0700-Rufnummern (IG 0700) kritisiert die in...

IG0700 09. Jun 2020

Wir haben errechnet- für jedermann nachvollziehbar- dass einzelne Telefongesellschaften...

IG0700 07. Mai 2020

so ist es. das ist aber nur absolutes "Basic". Möglich sind auch tages-, uhrzeitabhängige...

IG0700 07. Mai 2020

eben! rechtlich ist die 0700 im lebenslangem Eigentum des Besitzers.

HeroFeat 07. Mai 2020

Wegen mir soll es nicht scheitern :D Also viel Erfolg euch!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /