Die Passage: Anno 1800 erobert den Polarkreis

Mit der bislang umfangreichsten Erweiterung geht Anno 1800 an den Nordpol. Das Add-on namens Die Passage soll wegen der Kälte ungewöhnliche spielerische Herausforderungen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Anno 1800 - Die Passage
Artwork von Anno 1800 - Die Passage (Bild: Ubisoft Blue Byte)

Das Entwicklerstudio Ubisoft Blue Byte hat die dritte Erweiterung für Anno 1800 vorgestellt. Das Add-on mit dem Titel Die Passage soll locker den historischen Geschehnissen bei der Eroberung des Nordpols in der Mitte des 18. Jahrhunderts folgen, insbesondere der Franklin Expedition. Der Spieler macht sich in rund 60 Quests auf die Suche nach Sir John und seiner im Eis gestrandeten Crew, dabei kommt es zu einer dramatischen Reihe von Ereignissen mit ungewissem Ausgang.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Ruhrbahn GmbH, Essen
  2. Systementwickler/in (m/w/d) - Fahrzeug- und Systemfunktionen
    Volkswagen AG, Wolfsburg
Detailsuche

Die größte Herausforderung ist natürlich die Kälte. Statt eine möglichst imposante Stadt aus dem vereisten Boden zu stampfen, geht es um den Aufbau und den Betrieb eines Außenpostens in lebensfeindlicher Umgebung.

Dazu gibt es eine neue Heiz-Mechanik: Wohnhäuser und Produktionsstätten müssen mit einer Wärmequelle verbunden sein, damit die Einwohner - neue Stufen: Entdecker und Techniker - nicht erfrieren. Ultimatives Endgame-Element sind ein Hangar und Luftschiffe.

Für ausreichend hohe Temperaturen am Boden sollen Heizöfen sorgen, die automatisch Wärmerohre entlang der Straßen verlegen. Anders als beim Kraftwerk ist für die Effizienz aber nicht der Radius, sondern die Gesamtdistanz entscheidend, so dass Spieler umlernen müssen. Im Blog schreiben die Entwickler, dass dadurch der Aufbau des Außenpostens "ein richtiges Puzzle wird, bei dem Bauplatz und Wärme-Management genau abgemessen werden wollen."

Um das Überleben zu erleichtern oder überhaupt zu ermöglichen, soll es neben den Heizöfen 31 weitere neue Gebäudetypen geben. Darunter sind eine Ranger-Station, die bei der medizinischen Versorgung kranker Abenteurer hilft, sowie eine Kantine und ein Postamt.

  • Artwork von 1800 - Die Passage (Bild: Ubisoft Blue Byte)
  • Artwork von 1800 - Die Passage (Bild: Ubisoft Blue Byte)
  • Artwork von 1800 - Die Passage (Bild: Ubisoft Blue Byte)
  • Artwork von 1800 - Die Passage (Bild: Ubisoft Blue Byte)
Artwork von 1800 - Die Passage (Bild: Ubisoft Blue Byte)

Es gibt sieben neue Produktionsketten und 13 Güter. Das sind unter anderem Schlafsäcke und Anoraks, für die Bären- und Robbenpelze beschafft werden müssen. Für den Betrieb der Kupferlampen ist ausreichend Walöl nötig - Tierschützer sollten um Die Passage also besser einen Bogen machen.

Die Erweiterung soll am 10. Dezember 2019 als Teil des Season Pass erscheinen. Zeitgleich wollen die Entwickler ein kostenloses Update für Anno 1800 veröffentlichen, das unter anderem einen Koopmodus und ein Statistiksystem bieten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. FTTB: Netcologne baut 1.100 Kilometer Glasfasernetz
    FTTB
    Netcologne baut 1.100 Kilometer Glasfasernetz

    Nachdem gegenwärtig meist FTTB gebaut wird, setzt Netcologne jetzt im Kölner Umland auch auf FTTH.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Tesla Model Y als Taxi: Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York
    Tesla Model Y als Taxi
    Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York

    Weil eine Behörde eine Ausnahmeregelung für Elektroautos kassiert hat, kann ein Startup keine Tesla-Taxis in New York betreiben.

Sharra 30. Nov 2019

Früher (tm) kam auch nicht täglich neuer Kram raus. Heute kannst du alleine auf Steam...

CSCmdr 29. Nov 2019

So ist es leider. Anno 2070 lässt auch immer noch auf einen Gog Rerelease warten, was...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /