Niemand soll mehr per PN belästigt werden

Welche Technik genau hinter dem Projekt steckt, will Bressler noch nicht verraten. Ihr ist nur zu entlocken: "Wir benutzen eine frei zugängliche KI-Lösung". Offenbar will sich die Entwicklerin die Möglichkeit eines kommerziellen Einsatzes ihrer Software nicht verbauen.

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  2. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
Detailsuche

Ihre Beschreibung lässt darauf schließen, dass es sich um ein Machine-Learning-Modell handelt, das mit einer großen Datenbasis an verschiedenen Penis-Bildern trainiert wurde. Die Entwickler haben dabei die Möglichkeit, falschpositive Treffer zu korrigieren und manuell Penisse zu markieren, die von dem Algorithmus nicht erkannt wurden. Auf diese Weise lernt das Modell und wird immer treffsicherer.

Direktnachrichten abstellen ist auch keine Lösung

Bressler will sich nicht mit dem Filtern von Direktnachrichten und Messenger-Chats zufriedengeben. Sie hat bereits Pläne, die Software dahingehend weiterzuentwickeln, dass sie auch Videos und ungewollte Textnachrichten erkennen kann. Ihre Mission ist es, sämtliche ungewollten Belästigungen in Direktnachrichten aus der Welt zu schaffen.

Dabei betont sie allerdings, dass sie durchaus nichts gegen Direktnachrichten an sich hat. "Die überwiegende Mehrzahl dieser Nachrichten sind keine Belästigung. Ich habe über DMs in der Vergangenheit immer wieder neue Menschen kennengelernt, Geschäfte abgewickelt und bin zu Projekten oder Interviews eingeladen worden", sagt sie. Sie wolle deswegen ihre Direktnachrichten nicht einfach dichtmachen, bestehe aber darauf, dass Menschen sich gegenseitig mit Respekt behandeln - auch in Direktnachrichten.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Männliche Interessenten, die bei der Entwicklung ihrer Software helfen wollen, können Bilder ihres Geschlechtsteils an das Twitter-Konto @showYoDiq schicken. Bressler verspricht, die Fotos mit niemandem zu teilen und bittet darum, dass nur Männer mitmachen, die über 18 Jahre alt sind und alle Fotos unter gegenseitigem Einverständnis gemacht wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dick Pics: Penis oder kein Penis?
  1.  
  2. 1
  3. 2


theSens 20. Sep 2019

So wie fast alles was man von meiner Generation mitkriegt :cry: Vielleicht war das auch...

Anonymer Nutzer 17. Sep 2019

Dann würde mich mal interessieren in welcher Gegend zu bzw. diese Frauen leben. Und wurde...

adamsapfel 17. Sep 2019

Die Herangehensweise um an Trainingsdaten im großen Stil zu kommen.

MickeyKay 16. Sep 2019

Nö, das ist das direkte Gefühl, wenn man mit solchen Bildern ungefragt belästigt wird...

serra.avatar 16. Sep 2019

ach komm: dickes Auto und dickes Geldbeutel an der Eisdiele reichen um jedes Wochenende...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /