Abo
  • Services:

Dice: Weitere Helden für Star Wars Battlefront 2 vorgestellt

Obi-Wan Kenobi auf der hellen und General Grievous auf der dunklen Seite der Macht, dazu ein überarbeitetes Squad-System und der Planet Geonosis als weitere Umgebung für Multiplayerpartien: Das Entwicklerstudio Dice hat seine Roadmap für Star Wars Battlefront 2 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
General Grievous auf einer Artwork von Star Wars Battlefront 2
General Grievous auf einer Artwork von Star Wars Battlefront 2 (Bild: Electronic Arts)

Das schwedische Entwicklerstudio Dice hat gerade den Veröffentlichungstermin von Battlefield 5 auf den 20. November 2018 verschoben - es sei noch zu viel Arbeit an dem Actionspiel zu erledigen. Auch das Team von Battlefront 2 dürfte die nächsten Monate keine Langeweile haben: Fast im Monatsrhythmus sollen neue und für alle Spieler kostenlose Zusatzinhalte erscheinen.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin

Bereits im September 2018 soll ein Update mit dem neuen Squad-System verfügbar sein, mit dem man in der Nähe von anderen Mitgliedern seiner Truppe spawnen kann. Das überarbeitete, von vielen Spielern gewünschte System soll zuerst in Galaktischer Angriff, Gefecht und Angriff verfügbar sein, später dann auch für andere Modi. Gleichzeitig soll es neue Outfits geben, konkret: Uniformen des 91. Mobile Aufklärungskorps und des 104. Wolfsrudel-Bataillons.

Im Oktober erscheint ein Update mit General Grievous, der als Kommandeur der Droidenarmee die dunkle Seite der Macht stärkt. Als Ausgleich folgt im November Obi-Wan Kenobi für die helle Seite. Gleichzeitig gibt es als zusätzliche Umgebung eine Karte auf Basis des Planeten Geonosis, der sich in der Nähe von Tatooine befindet und vor allem aus den Klonkriegen bekannt ist. Spieler können dort mit drei neuen Fahrzeugen ins Gefecht ziehen, nämlich mit der STAP, dem BARC Speeder und dem AT-TE.

Später im Winter will Dice weitere Inhalte anbieten, darunter die Helden Count Dooku (Yodas früherer Padawan, dunkle Seite) und den jungen Anakin Skywalker (helle Seite). Zusammen mit Skywalker soll es außerdem die Outfits der 501. Legion geben, die in den Klonkriegen kämpfte und später als Vaders Faust bekannt wurde.

Außerdem ist ein neuer Multiplayermodus geplant, in dem die beiden gegnerischen Teams in offenen Umgebungen um Eroberungspunkte kämpfen und Großkampfschiffe besiegen müssen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 399€

happymeal 31. Aug 2018 / Themenstart

Die Server scheinen noch zu laufen.

OhgieWahn 31. Aug 2018 / Themenstart

Tot ist es erst, wenn es keine Spieler mehr gibt. Das ist aber nicht der Fall.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /