Abo
  • Services:

Dice+: Elektronischer Würfel für Tabletspiele

Dice+ ist ein Würfel, dessen Augen durch LEDs erzeugt werden. Er kann mit dem Computer oder Tablet per Bluetooth kommunizieren und das Ergebnis direkt an das Spiel übermitteln. Zahlreiche Zusatzfunktionen machen den Dice+ zu mehr als einem einfachen Zufallsgenerator.

Artikel veröffentlicht am ,
Dice+
Dice+ (Bild: GIC)

Das seit Jahrtausenden bekannte Würfelspiel soll durch den Dice+ revolutioniert werden. Der Dice+ sieht aus wie ein herkömmlicher Würfel und kann auch so gespielt werden. Dass er ein elektronisches Innenleben hat, zeigt sich schon daran, dass statt der eingravierten Augen LEDs leuchten, um die Zahlen darzustellen.

  • Dice+ (Bild: GIC)
  • Dice+ (Bild: GIC)
  • Dice+ mit einem Tablet (Bild: GIC)
Dice+ (Bild: GIC)
Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Serrala Group GmbH, Hamburg

Die Seiten des Würfels sind berührungsempfindlich und können zum Starten eines Countdowns verwendet werden. Durch die LEDs könnte auch angezeigt werden, welcher Spieler als Erster starten darf. In einem Spiel können bis zu 21 der Dice+ verwendet werden. Mehr lassen sich offensichtlich nicht voneinander unterscheiden. Der eingebaute Akku soll für bis zu 20 Stunden Spielzeit ausreichen. Geladen wird er über eine Micro-USB-Schnittstelle, die unter einer Schutzklappe verborgen ist.

In seinen Demos zeigte GIC, der Entwickler des Würfels, dass die Augenzahl auch auf einen Rechner beziehungsweise ein mobiles Gerät wie ein Tablet übertragen werden kann. Die Verbindung erfolgt über Bluetooth 2.1 EDR. Bald soll auch Bluetooth 4.0 unterstützt werden.

Der polnische Hersteller des Würfels sieht den Einsatzzweck des Dice+ vornehmlich bei Computerspielen, bei denen durch die zusätzliche Elektronikkomponente mehr Spielspaß entstehen soll. Natürlich könnte auch mit einem virtuellen Würfel am Bildschirm gearbeitet werden, doch diesen Zufallszahlen würden die Menschen weniger vertrauen als einem greifbaren Gegenstand, so das Kalkül des Herstellers.

Die Augenzahl kann auf Wunsch allerdings beim Dice+ auch erst angezeigt werden, wenn der Würfel nicht mehr rollt. Im Würfel steckt ein Bewegungssensor, der auch ins Gameplay eingebunden werden kann: Wer kräftiger schüttelt, darf das Spiel eröffnen.

Der Erfolg des kleinen Würfels hängt von der Unterstützung der Spieleentwickler ab. GIC verhandelt nach eigenen Angaben mit diversen Entwicklern, will nach einem Bericht von Engadget aber auch mit Casinos ins Geschäft kommen. Der Dice+ wiegt 25 Gramm bei einem Kantenmaß von 26 mm.

Eine ähnliche Verbindung zwischen Brettspiel und Tablet hat die französische Firma Epawn entwickelt. Mit der Epawn Arena wurde allerdings nicht der Würfel, sondern das traditionelle Spielbrett aus Holz oder Pappe durch einen großen Flachbildschirm ersetzt, auf dem die Spielfiguren gesetzt werden. Dieser Bildschirm stellt eine Spielewelt dar, die wiederum von einem iPhone, einem Android-Smartphone oder einem Windows-Gerät gesteuert wird. Auf der CES 2012 wurde das System mit beispielhaften Spielewelten gezeigt, die von einem iPhone generiert wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,49€
  2. 84,99€
  3. 54,99€

Eurit 13. Jun 2012

beide nicht das video gesehen, da wird es gezeigt und erklärt

rommudoh 11. Jun 2012

Und die erwürfelte ist heller, selbst wenn der Würfel nachträglich nochmal gedreht wird...

Max-M 11. Jun 2012

Wenn die Batterie in der Mitte liegt, ist sie dann eine Kugel oder auch ein Würfel? Sonst...

charlie_mops 11. Jun 2012

Wenn Du nun versuchst, alle Informatiker, die Deine Erkenntnis lesen, mit einer Tüte...

YoungManKlaus 11. Jun 2012

Solange es das Teil nicht in mindestens auch ner W20-Ausführung gibt is es komplett...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /