• IT-Karriere:
  • Services:

Dice: Battlefield 5 bringt Operation Metro und Pazifikkrieg zurück

Amerikaner und Japaner kommen noch 2019: Battlefield 5 wird um einige neue Fraktionen, diverse Spielkarten und eine eigene Version der Untergrundballerei Operation Metro erweitert. Beim genauen Betrachten des Trailers fallen auch ein paar neue Waffen auf - etwa eine Bazooka oder das M1 Garand.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 5 bringt die Japaner als Fraktion.
Battlefield 5 bringt die Japaner als Fraktion. (Bild: EA/Dice)

Kurz vor dem Start der Spielemesse E3 2019 haben das Entwicklerstudio Dice und Publisher Electronic Arts einen Trailer für kommende Inhalte für den Shooter Battlefield 5 (Test) vorgestellt. Es wird im Laufe des Jahres 2019 mindestens vier neue Spielkarten, diverse neue Waffen und weitere Fraktionen geben. Bisher spielten sich die Mehrspielergefechte zum Anfang des Zweiten Weltkriegs ab. Auswählbar waren die Briten und Deutschen als Gegenspieler. Die Entwickler weiten das Szenario auf das Pacific Theater aus, in dem US-Amerikaner gegen das Kaiserreich Japan gekämpft haben.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Zu den neuen Maps wird allerdings vorerst Al Sundan als afrikanischer und Provence als französischer Schauplatz präsentiert. Eine erste Karte scheint weitläufiger zu sein und einen größeren Fokus auf Fahrzeuge und Flugzeuge zu haben. In der Provence kämpft Infanterie um eine historische Kleinstadt. Dice zeigt zudem Lofoten Islands, bei der Spieler um mit Brücken verbundene kleine Inseln kämpfen. Kenner der Battlefield-Serie dürften sich auch über Operation Underground freuen. Dies ist eine Adaption der in Battlefield 3 eingeführten Karte Operation Metro, bei der sich die Parteien in einem recht engen U-Bahn-Korridor ohne viele Flankierungsmöglichkeiten bekämpfen.

Neuer Inhalt ist gewünscht

Zum Ende des Videos ist ein Japaner auf einer bisher unbekannten Karte zu sehen. Er hält ein Gewehr in der Hand, das wie ein Arisaka Typ 38 aussieht. In einer anderen Szene schießt der Spieler mit einer virtuellen M1 Bazooka auf ein Haus. Es ist auch das "Pling"-Geräusch des amerikanischen M1 Garand zu hören. Wahrscheinlich wird es zumindest diese Waffen geben.

Ein großer Kritikpunkt der Community von Battlefield 5 ist das Fehlen von regulären Inhaltspatches. Seit dem Release im November 2018 sind bisher nur drei Karten und wenige Spielmodi - wie Battle Royale oder Co-op-Missionen gegen KI-Gegner - hinzugekommen. Das könnte sich mit den kommenden Inhalten noch ändern. EA könnte auf der E3 2019 auch bereits ein neues Battlefield-Spiel zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. 39,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. 14,99€

blaub4r 06. Jun 2019

Aktuell spiele ich es nicht. Es fehlt einfach die Lust darauf. Ich würde eher ein 1942...

Shanks 06. Jun 2019

Bei mir war es genau anders rum BF V hat von Anfang an wenig Spaß gemacht. BF1 war...

AhnungHabender 06. Jun 2019

... am 75. Jahrestag des D-Days eine Meldung über ein Spiel bringen, dass einen Teil des...

the_Imperator 06. Jun 2019

Am meisten hat mich die Stelle bei 1:01 gecatched. Dort sieht man Flugzeuge, wie sie...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /