Dice: Battlefield 2042 gibt die Hazard Zone auf

Erst Einschränkungen beim 128-Spieler-Modus, nun keine Weiterentwicklung von Hazard Zone: Dice will Battlefield 2042 gesundschrumpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battlefield 2042 - Hazard Zone
Artwork von Battlefield 2042 - Hazard Zone (Bild: Dice)

Das schwedische Entwicklerstudio Dice will das in Battlefield 2042 enthaltene Hazard Zone nicht weiterentwickeln. Zwar würde der Multiplayermodus weiter im Angebot bleiben, auch "kritische Fehler und störende Auffälligkeiten" wolle man weiterhin korrigieren. Davon abgesehen, soll es aber keine neuen Inhalte oder Verbesserungen geben.

Stellenmarkt
  1. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg
  2. Mitarbeiter Qualitätssicherung Softwareentwicklung Sozialwesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Letztlich dürfte die Ankündigung bedeuten, dass Harard Zone einen langsamen Tod stirbt. Ohne wenigstens ab und zu mal eine neue Karte oder ähnliches dürfte auch der größte Fan irgendwann das Interesse verlieren.

Hazard Zone sollte eigentlich neben Breakthrough und Conquest der dritte Hauptmodus in Battlefield 2042 sein. Die Entwickler hatten monatelang Spannung bis zur Enthüllung der Details aufgebaut.

Als die Spieler dann loslegen durften, wurde relativ schnell klar, dass das Sammeln von Datenträgern nicht der erhoffte Erfolg wird. Vielen Gamern ist der Modus zu kompliziert, ohne dass es spürbare Vorteile gibt.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den vergangenen Tagen hat Dice bereits bekanntgegeben, dass eine weitere Neuerung in Battlefield 2042 zumindest zum Teil gestrichen wird: Die Matches mit bis zu 128 Teilnehmern in Breakthrough auf Playstation 5, Xbox Series X/S und Windows-PC werden durch Partien mit der halben Anzahl an maximal möglichen Spielern ersetzt.

Battlefield 2042: Warten auf Season 1

In einem längeren Beitrag im Firmenblog versprechen die Entwickler, sich künftig auf neue Karten und Verbesserungen der existierenden Maps zu konzentrieren. Unter anderem soll Kaleidoscope mit mehr Möglichkeiten für Deckung und besserem Spielfluss optimiert werden.

Das Entwicklerstudio Dice hat außerdem bekräftigt, dass im Juni 2022 die schon mehrfach verschobene erste Season starten soll - unter anderem mit einer neuen Map. Ein konkretes Datum gibt es nicht. Viele Mitglieder der Community warten sehnsüchtig auf die Season, weil dann endlich mit neuen Inhalten und frischer Motivation zu rechnen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


delcox 27. Mai 2022 / Themenstart

Hazardzone und Portal ist eh langweilig. Also wenn die großen Durchbruch-Maps wegfallen...

Celsi 27. Mai 2022 / Themenstart

Ich auch nicht. Ich brauche auch keine Skins, keine 200 Waffen und keine 500 Ränge...

Bermuda.06 26. Mai 2022 / Themenstart

Ist es noch möglich BF2042 effektiv zu spielen? War eigentlich ganz angetan von dem Game...

Druide 26. Mai 2022 / Themenstart

Edit: Falls es jemand interessiert, hier das originale Concept-Art, da erkennt man auch...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /