Dice: Battlefield 2042 gibt die Hazard Zone auf

Erst Einschränkungen beim 128-Spieler-Modus, nun keine Weiterentwicklung von Hazard Zone: Dice will Battlefield 2042 gesundschrumpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battlefield 2042 - Hazard Zone
Artwork von Battlefield 2042 - Hazard Zone (Bild: Dice)

Das schwedische Entwicklerstudio Dice will das in Battlefield 2042 enthaltene Hazard Zone nicht weiterentwickeln. Zwar würde der Multiplayermodus weiter im Angebot bleiben, auch "kritische Fehler und störende Auffälligkeiten" wolle man weiterhin korrigieren. Davon abgesehen, soll es aber keine neuen Inhalte oder Verbesserungen geben.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    iS Software GmbH, Regensburg
  2. Manager - DevOps & Software Integration (f/m/d)
    Aptiv Services Deutschland GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Letztlich dürfte die Ankündigung bedeuten, dass Harard Zone einen langsamen Tod stirbt. Ohne wenigstens ab und zu mal eine neue Karte oder ähnliches dürfte auch der größte Fan irgendwann das Interesse verlieren.

Hazard Zone sollte eigentlich neben Breakthrough und Conquest der dritte Hauptmodus in Battlefield 2042 sein. Die Entwickler hatten monatelang Spannung bis zur Enthüllung der Details aufgebaut.

Als die Spieler dann loslegen durften, wurde relativ schnell klar, dass das Sammeln von Datenträgern nicht der erhoffte Erfolg wird. Vielen Gamern ist der Modus zu kompliziert, ohne dass es spürbare Vorteile gibt.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den vergangenen Tagen hat Dice bereits bekanntgegeben, dass eine weitere Neuerung in Battlefield 2042 zumindest zum Teil gestrichen wird: Die Matches mit bis zu 128 Teilnehmern in Breakthrough auf Playstation 5, Xbox Series X/S und Windows-PC werden durch Partien mit der halben Anzahl an maximal möglichen Spielern ersetzt.

Battlefield 2042: Warten auf Season 1

In einem längeren Beitrag im Firmenblog versprechen die Entwickler, sich künftig auf neue Karten und Verbesserungen der existierenden Maps zu konzentrieren. Unter anderem soll Kaleidoscope mit mehr Möglichkeiten für Deckung und besserem Spielfluss optimiert werden.

Das Entwicklerstudio Dice hat außerdem bekräftigt, dass im Juni 2022 die schon mehrfach verschobene erste Season starten soll - unter anderem mit einer neuen Map. Ein konkretes Datum gibt es nicht. Viele Mitglieder der Community warten sehnsüchtig auf die Season, weil dann endlich mit neuen Inhalten und frischer Motivation zu rechnen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


delcox 27. Mai 2022

Hazardzone und Portal ist eh langweilig. Also wenn die großen Durchbruch-Maps wegfallen...

Celsi 27. Mai 2022

Ich auch nicht. Ich brauche auch keine Skins, keine 200 Waffen und keine 500 Ränge...

Bermuda.06 26. Mai 2022

Ist es noch möglich BF2042 effektiv zu spielen? War eigentlich ganz angetan von dem Game...

Druide 26. Mai 2022

Edit: Falls es jemand interessiert, hier das originale Concept-Art, da erkennt man auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG OLED42C27LA im Test
Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz

Der 42 Zoll große LG OLED C2 passt doch perfekt auf den Tisch. Er gibt einen tollen Monitor für Games und Office ab, trotz TV-Herkunft.
Ein Test von Oliver Nickel

LG OLED42C27LA im Test: Ein OLED-Fernseher als riesiger Bildschirmersatz
Artikel
  1. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  2. Cyberone: Xiaomi zeigt humanoiden Roboter
    Cyberone
    Xiaomi zeigt humanoiden Roboter

    Xiaomi kann nicht nur Smartphones: Unternehmenschef Lei Jun hat einen humanoiden Roboter vorgestellt.

  3. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /