Abo
  • Services:

Diane Bryant: Intels Ex-Server-Chefin wechselt zu Google

Nach ihrer sechsmonatigen Auszeit kehrt Diane Bryant nicht zu Intel zurück. Stattdessen wird die ehemalige Datacenter-Chefin Chief Operating Officer bei Google Cloud und kümmert sich dort um das Servergeschäft, das viel mit Xeons zu tun hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Diane Bryant auf dem IDF 2016
Diane Bryant auf dem IDF 2016 (Bild: Intel)

Diane Bryant wird Chief Operating Officer bei Google Cloud. Dies gab das Unternehmen per Blog-Eintrag bekannt. Sie soll dort das Servergeschäft der Alphabet-Tochter verantworten. Zuvor war Bryant als Chefin der Datacenter-Sparte bei Intel angestellt, hatte das Unternehmen aber im Mai 2017 aus familiären Gründen für ein halbes Jahr verlassen. Intel ernannte Navin Shenoy als ihren Nachfolger, was eine Rückkehr unwahrscheinlich machte. Die Serversparte erwirtschaftete 2016 unter Bryants Leitung einen Umsatz von 17,2 Milliarden US-Dollar (PDF), mehr als jede andere Abteilung.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Landeshauptstadt München, München

Bei Google dürfte Bryant weiterhin viel mit Intel zu tun haben: In der Cloud sind bisher vorrangig Xeon-Chips verbaut, auch die hauseigenen TPU v2 (Tensor Processing Units) werden von solchen Prozessoren unterstützt. Allerdings experimentiert Google schon seit Jahren auch mit ARM-Chips und hat angekündigt, künftig Qualcomms Centriq 2400 einzusetzen. Diese CPU weisen 48 Kerne auf und sollen laut Hersteller eine höhere Leistung abliefern als Intels aktuelle Skylake-SP. Qualcomms Messwerten zufolge überholt ein Centriq 2460 (48C/48T @ 120W) einen Xeon Platinum 8160 (24C/48T @ 150W) in SpecFP_rate2006 und SpecInt_rate2006 um rund 10 Prozent.

In Googles Serversparte wird Bryant auch für die Ausrichtung mit Fokus auf Machine Learning verantwortlich sein, also für besagte TPUs. Bei Intel konnte sie mit den Xeon-CPU sowie den Xeon Phi in diesem Gebiet Erfahrung sammeln. Ihr ehemaliger Arbeitgeber zahlt ihr eine Abfindung von 4,5 Millionen US-Dollar. Das geht aus einem aktuellen SEC-Filing (PDF) hervor, das den 1. Dezember 2017 als letzten Arbeitstag nennt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 5€
  3. 4,95€
  4. 99,99€

Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /