Abo
  • Services:

Diagrammsoftware: Microsoft Visio für das iPad geplant

Microsoft will die Diagrammsoftware Visio für das iPad verfügbar machen. Die Software gibt es derzeit nur für Windows. Auf dem Tablet gibt es bereits Alternativen, die Ähnliches leisten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Visio soll aufs iPad kommen.
Microsoft Visio soll aufs iPad kommen. (Bild: Microsoft/Bildmontage: Golem.de)

Microsoft will die Visualisierungssoftware Visio auch auf dem iPad veröffentlichen. Bisher gibt es nur Word, Excel und Powerpoint aus der Office-Suite für Apples Tablet. Visio hingegen ist bisher nicht einmal für MacOS veröffentlicht worden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Microsoft testet seine Visio-Version für iOS zunächst in einer geschlossenen Gruppe. Nur 2.000 Anwender können sich dafür anmelden. Die Gruppe soll später um diejenigen erweitert werden, die in der ersten Runde nicht berücksichtigt wurden. Die Anmeldeseite ist noch online.

Visio richtet sich an unterschiedliche Zielgruppen. Mit der Diagrammsoftware lassen sich per Drag-and-Drop aus vorgefertigten Symbolen und Vorlagen Ablaufdiagramme, Geschäftsprozesse, UML-Diagramme und Raumpläne erstellen sowie aus Datenbanken und Excel-Tabellen Werte einblenden. Ob das auch die iPad-Version kann, ist nicht bekannt. Nach Informationen von Paul Thurrott soll die App auf jeden Fall mehrere Layer unterstützen.

Microsoft will Visio on iPad, wie die App offiziell genannt wird, unter anderem in einer deutschsprachigen Version auf den Markt bringen. Die App soll wie auch die anderen iOS-Apps von Microsoft für den Büroalltag Zugriff auf die Onedrive-Cloud oder Sharepoint-Server erhalten. Wann die finale Version erscheint und ob sie etwas kosten wird, ist nicht bekannt.

Schon jetzt gibt es für das iPad Alternativen zu Visio. Mit der kostenlosen App Lucidchart können sogar Visio-Diagramme importiert werden. Auch die Vektorzeichungs-App Touchdraw ermöglicht es, strukturierte Diagramme zu erstellen. Touchdraw kostet knapp 9 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 34,49€
  4. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))

TheUnichi 19. Aug 2016

Definitiv, du hast die Wahrheit erkannt. *facepalm*

Lemo 19. Aug 2016

In der Microsoft Programmumgebung, also Visio, OneNote etc?

3dgamer 19. Aug 2016

Toll. Für das iPad. Was soll das dann kosten? Microsoft schafft es seit Jahren nicht...

ad (Golem.de) 19. Aug 2016

Oha ;)


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /