Abo
  • Services:
Anzeige
Blizzard-Logo
Blizzard-Logo (Bild: Blizzard)

Diablo, Starcraft & Co.: Blizzard entlässt rund 600 Mitarbeiter

Blizzard-Logo
Blizzard-Logo (Bild: Blizzard)

Das aus Kalifornien stammende Entwicklerstudio Blizzard trennt sich weltweit von 600 Mitarbeitern - rund zehn Prozent seiner Gesamtbelegschaft. Auswirkungen auf die Produktion kommender Titel wie Diablo 3 und Starcraft 2: Heart of the Swarm soll das nicht haben.

Eine derart große Kündigungswelle gab es noch nicht in der Geschichte von Blizzard: Das Unternehmen mit dem Stammsitz im kalifornischen Irvine trennt sich weltweit von rund 600 Mitarbeitern. Wie das US-Magazin Gamasutra.com vom Unternehmenschef Mike Morhaime erfahren hat, sollen rund zehn Prozent davon tatsächlich mit der Entwicklung neuer Spiele beschäftigt gewesen sein, die anderen hatten also Aufgaben in der Verwaltung, dem Kundendienst oder im Marketing. Blizzard hat zuletzt geschätzt rund 6.000 Angestellte beschäftigt.

Anzeige

Morhaime begründet die Kündigungen damit, dass sich Blizzard ebenso wie die Spielebranche verändert habe, und in der ständigen Überprüfung der eigenen Ressourcen sei man zu der schwierigen Entscheidung gekommen, sie nun neu zu strukturieren. Ein Grund könnte sein, dass die Mitgliederzahlen des Umsatzbringers World of Warcraft auf zuletzt 10,2 Millionen weltweit gefallen sind - der Höchststand lag 2010 bei fast 12 Millionen Abonnenten.

Auswirkungen auf die Entwicklung der aktuellen Titel Diablo 3, Starcraft 2: Heart of the Swarm, der Erweiterung Mists of Pandaria für World of Warcraft und von Blizzard Dota soll der Schritt nicht haben.


eye home zur Startseite
Garwarir 02. Mär 2012

Innovation ist schon wichtig. Das heisst aber nicht, dass kein Bedürfnis nach...

iRofl 01. Mär 2012

Man munkelt in den offiziellen Foren das das nur irgendwelche BWLer waren. Also keine...

root666 01. Mär 2012

Also der Support war gerade ganz am Anfang von WoW zwar oftmals ausgelastet aber immer...

Freepascal 01. Mär 2012

Nicht nötig ist ein bisschen zu kurz gedacht. Die Realität sieht so aus: Man...

LH 01. Mär 2012

Dann würde ich sagen, übe dich in Geduld, und schau was passiert. Warum tun es so viele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 10,99€
  2. 189,99€
  3. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  2. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  3. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  4. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  5. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel