Diablo: PC-Specs für Diablo Immortal veröffentlicht

Es ist kein Monster-PC nötig, um Monster in Diablo Immortal zu schnetzeln: Blizzard nennt die Systemanforderungen der PC-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo Immortal (PC-Version)
Artwork von Diablo Immortal (PC-Version) (Bild: Blizzard)

Wenige Tage nach der Ankündigung einer PC-Version von Diablo Immortal hat Blizzard auf seiner Webseite die Systemanforderungen veröffentlicht. Besonders schnelle Hardware ist nicht nötig - was kein Wunder ist, schließlich wurde der Titel primär für mobile Endgeräte mit Android und iOS entwickelt.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Projektleiter Planning & Methodology (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund
  2. Software Engineer (m/w/d) Adobe Marketing Cloud
    Allianz Technology SE, Unterföhring bei München
Detailsuche

Konkret ist mindestens ein Rechner ab Windows 7 (64-bit) mit einer CPU vom Typ Intel Core i3 oder ein AMD FX-8100 nötig, beim Hauptspeicher genügen 4 GByte RAM.

Als Grafikkarte nennt Blizzard eine Nvidia Geforce GTX 460, eine ATI Radeon HD 6850 oder eine Intel HD Graphcis 530. Nur mal als Hinweis, wie alt diese Hardware sein kann: Die genannte Geforce kam 2010 auf den Markt.

Für bestmöglichen Spielspaß empfiehlt Blizzard einen PC mit Windows 10 oder 11, sowie eine CPU vom Typ Intel Core i5 oder einen AMD Ryzen 5. Der Rechner sollte über 8 GByte RAM verfügen und eine Nvidia Geforce GTX 770 oder eine AMD Radeon RX 470 verbaut haben.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Blizzard nennt in beiden Fällen eine Mindestauflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Außerdem müsse ein Breitband-Internetanschluss verfügbar sein. Vermutlich benötigt Diablo Immortal immer eine Onlineverbindung zu den Servern.

Diablo Immortal: WASD-Steuerung auf dem PC

Auf dem PC soll sich Immortal mit Maus und Tastatur steuern lassen. Ein wichtiger Unterschied zum früheren PC-Diablo ist, dass man den Charakter auch per WASD durch die Fantasywelt scheuchen kann.

Diablo II: Resurrected Standard | Xbox - Download Code

Das soll unter anderem das Verwenden von aufladbaren Angriffen beim Bewegen erleichtern, was wohl eine größere Rolle spielt. Nach Angaben der Entwickler können alle Tastenbelegungen umkonfiguriert werden. Wahlweise gibt es die gleiche Eingabe per Gamepad wie auf mobilen Endgeräten.

Die PC-Version erscheint am 2. Juli 2022 als offene Beta, gleichzeitig wird die Mobilversion veröffentlicht. Alle Fassungen sind als kostenloser Download erhältlich, Extras im Spiel kosten Geld.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


USB-D 28. Apr 2022

Warum sollte das normal sein?

xPandamon 28. Apr 2022

Ich meine da sollte 2. Juni stehen, nicht 2. Juli.

Seitan-Sushi-Fan 27. Apr 2022

Vielleicht läufts ja auf Steam Deck



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /