• IT-Karriere:
  • Services:

Diablo 3: Reaper of Souls bislang ohne Serverprobleme

Beim Start von Diablo 3 hatte Blizzard massive technische Schwierigkeiten, bei der Erweiterung Reaper of Souls scheint bislang alles nach Plan zu laufen. Gleichzeitig sprechen die Entwickler öffentlich über die Umsetzung für die Xbox One.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo 3: Reaper of Souls
Artwork von Diablo 3: Reaper of Souls (Bild: Blizzard)

"Danke an das Team bei Blizzard, what a hell of a job!", lobt ein Spieler im offiziellen Forum von Diablo 3 die Entwickler. Er meint damit vor allem den zumindest bislang völlig problemlosen Start der Erweiterung Reaper of Souls, die seit Mitternacht auf Windows-PC und Mac OS spielbar ist. Anders als bei dem Mitte 2012 veröffentlichten Diablo 3 und dessen legendärer Fehlermeldung "Error 37" scheinen die Server nicht überlastet - was vermutlich nicht nur an von vornherein anders kalkulierten Kapazitäten, sondern auch am weniger großen Interesse liegt.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. CUNet GmbH, München / Ismaning

Gleichzeitig hat Blizzard bestätigt, dass die Ultimate Evil Edition von Diablo 3 nicht nur für die Playstation 4, sondern auch für die Xbox One entsteht. Beide würden im Grunde gleichzeitig entstehen, so Videogamer.com. Allerdings sei die Fassung für die PS4 offiziell auch von Sony bestätigt, während die Verhandlungen mit Microsoft wohl noch nicht ganz abgeschlossen seien. Die Ultimate Evil Edition enthält Diablo 3 und Reaper of Souls zusammen; einen Erscheinungstermin gibt es noch nicht, aber laut Producer Alex Mayberry seien die Arbeiten weit vorangeschritten.

Reaper of Souls schließt als fünftes Kapitel an das Ende der Haupthandlung an. Diablo ist besiegt, sein Inneres ist im Seelenstein eingeschlossen und soll irgendwo in der Tiefe versteckt werden. Da taucht Malthael auf, der seit Jahrhunderten verschollene Engel des Todes. Malthael ist düsterer als frühere Gegner der Serie, er saugt Seelen ein und verfügt über eine Reihe weiterer dunkler Fähigkeiten.

Spieler können gegen ihn mit der neuen Klasse des Kreuzritters antreten. Der von Kopf bis Fuß in schwere Rüstung gekleidete Held verfügt über Kräfte der rechtschaffenen Zerstörung und des göttlichen Zorns. Den maximal erreichbaren Level hat Blizzard von 60 auf 70 erhöht.

Dazu kommen weitere neue Funktionen wie Kopfgelder, also zufällig Aufgaben, die Spieler auf neue Art für das Erkunden der Fantasywelt Sanktuario belohnen, sowie Nephalem-Portale, wobei es sich um zufällig generierte Dungeons mit großen Mengen an Beute handelt. Der Preis von Reaper of Souls liegt offiziell laut Blizzard bei 40 Euro, eine Download-Deluxe-Edition kostet 60 Euro und eine im Handel verfügbare Collectors Edition rund 80 Euro, die - anders als sonst bei Blizzard-Titeln gewohnt - auch noch nicht überall ausverkauft zu sein scheint.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...
  2. Tom Clancy's Rainbow Six Siege für 7,99€, Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Far Cry 5 für...
  3. 7,99€

TheUnichi 27. Mär 2014

Diablo 3 mit einem Schachspiel aus Pappe zu vergleichen ist schon eine Frechheit und...

Nolan ra Sinjaria 26. Mär 2014

Ja wurde erst später hinzugefügt und geht auch nur einmal. Trotzdem praktisch für Leute...

Baron Münchhausen. 26. Mär 2014

gibt es auch keine Serverprobleme

Endwickler 26. Mär 2014

Ist das echt ein überzeugter Spieler oder eher Sarkasmus, der aussagen sollte, dass...

architeuthis_dux 25. Mär 2014

ganz so düster geht es ja zum glück beim windeln wechseln nicht zu ;)


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /