Diablo 3: Liste der bekannten Höllenfehler

Ganz fehlerfrei wird Diablo 3 auch nach der Installation des ersten Updates gleich zum Start nicht sein. Blizzard hat eine Übersicht mit den bekannten Fehlern in Version 1.0.1 ins Netz gestellt - die allerdings ein paar Spoiler enthält.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork Diablo 3
Artwork Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Gleich zum Start von Diablo 3 will Blizzard einen angeblich rund 100 MByte großen Patch veröffentlichen, ohne den das Actionrollenspiel nicht läuft. Trotzdem steht schon jetzt fest: Ein paar mehr oder weniger große Bugs beseitigt dieses Update nicht. Die Entwickler haben eine Liste ins Netz gestellt, die rund 20 bislang bekannte Fehler beschreibt. Blizzard weist selbst darauf hin, dass die Übersicht ein paar Spoiler über die Handlung verrät.

Blizzard führt Bugs unter anderem in den Bereichen Erfolge, Auktionshaus, Kampf und Quests auf. Richtig dicke Fehler enthält die Liste allerdings nicht. Beispielsweise kann es passieren, dass der Spieler die verlangsamende Wirkung von Teer unter bestimmten Umständen dauerhaft als Debuff erleidet - aber als Lösung langt es, das Spiel kurz zu verlassen. Auch weist Blizzard darauf hin, dass derzeit parallel laufende Programme wie Xfire oder Mumble zu Abstürzen von Diablo 3 führen können. Die Entwickler haben noch nicht über die konkreten Pläne für weitere Updates gesprochen, mit denen Fehler behoben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kugelfisch_dergln 19. Mai 2012

Man braucht ein Testtool um zu garantieren dass das Testtool mit dem man ein Testtool...

SoniX 16. Mai 2012

hehe Nicht denken macht den meisten Spass :D

AdmiralAckbar 15. Mai 2012

golem aber nur die 2 ^^ Man munkelt das man bereits weit über 3 Millionen mal den 3 Teil...

MrBrown 15. Mai 2012

Mag ja so sein, lächerlich sind aber die Leute, die früher mal ein fehlerfreies 10...

GeroflterCopter 15. Mai 2012

Ist der Autor des Artikels Franke? "aber als Lösung langt es," :))



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /