Abo
  • Services:

Diablo 3: Legendäre Gegenstände und Blutdiebe

Blizzard hat nun auch in Europa Updates für die PC- und die Next-Gen-Version von Diablo 3 veröffentlicht. Die Seasons bleiben zwar weiterhin den PC-Spielern vorbehalten - aber immerhin gibt es auch auf Konsole die neuen legendären Gegenstände.

Artikel veröffentlicht am ,
Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Blizzard hat wie angekündigt recht umfangreich ausgefallene Updates für Diablo 3 veröffentlicht. Unter anderem gibt es auf PC sowie auf Xbox One und Playstation 4 neue Typen von Schatzgoblins: einen Juwelenhorter, einen Blutdieb sowie nach Meinung der Entwickler den "widerlichen Sammler und einen weiteren arglistigen kleinen Quälgeist". Außerdem wurde im Charakterfenster das Attribut "Heilung" durch "Erholung" ersetzt. Die gibt in Form eines Schätzwerts an, wie viel Zähigkeit im Kampf wiederhergestellt werden kann. Erholung wird aus einer Kombination von Heilung, Leben und Zähigkeit berechnet.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Das Update trägt auf dem PC die Versionsnummer 2.1.2. Die Patch Notes sind direkt beim Hersteller zu finden. Es bereitet das Diablo 3 auf die kommende Season vor, die laut Blizzard am 3. Februar 2015 beginnt. Durch die frühe Veröffentlichung des Updates sollen sich die Spieler rechtzeitig an die Änderungen gewöhnen können, so Blizzard im Forum.

Auf Konsole gibt es ein Update auf Version 1.06. Die Patch Notes sind deutlich kürzer und liegen - zumindest bislang - nicht im Netz, sondern nur auf den jeweiligen Geräten vor. Die wichtigsten Neuerungen vom PC sind enthalten, und auch die legendären Gegenstände aus den Seasons sollten nach aktuellem Stand vollständig enthalten sein. Der Download erfolgt je nach Systemeinstellungen automatisch, die Größe des Updates liegt bei knapp 700 MByte.

Nachtrag vom 14. Januar 2015, 11:15 Uhr

Wir hatten in einer früheren Version dieser News geschrieben, dass der Patch für "alle Plattformen" verfügbar ist. Dies ist nicht der Fall: Für Xbox 360 und Playstation 3 erscheint er nicht. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Bestpreis!)
  2. 99,95€ (Vergleichspreis ca. 130€)
  3. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 219,90€

elgooG 19. Jan 2015

Wie wär's Save-Games einfach mal zu signieren? IT kann so etwas.

enigmanius 15. Jan 2015

Auch viele andere haben das schon so formuliert (ist auch dem Golem Artikel zu...

Sharkuu 15. Jan 2015

naja der unterschied ist wohl die spielweise. in nem grift heißt es porten und rennen was...

NMN 14. Jan 2015

Blizzart hat schon lange vor Release der Diablo III - Ultimate Evil Edition bekannt...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /