Diablo 3: Explodierende Goblins und Ancient Legendaries

Blizzard hat angekündigt, Diablo 3 mit dem Patch 2.1.2 deutlich zu erweitern. Schatzgoblins, Bossgegner, Edelsteine, bessere legendäre Gegenstände und weniger frustrierende Nephalemportale sind geboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Diablo 3 Reaper of Souls
Diablo 3 Reaper of Souls (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Auf seiner Hausmesse Blizzcon 2014 hat Blizzard Details zum kommenden Patch 2.1.2 für das Actionrollenspiel Diablo 3 angekündigt. Die Änderungen dürften insbesondere Level-70-Spieler freuen oder solche, die in einer Season mit einem neuen Charakter antreten.

Stellenmarkt
  1. Architekt Basis-Software E-Mobility (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Die erste Neuerung sind drei weitere Schatzgoblins: Der Gem Hoarder lässt bei Treffern Edelsteine fallen und explodiert beim Ableben in einer Klunker-Fontäne. Der Odious Collector trägt Handwerksmaterialien bei sich, und der Blood Thief kann um Blutsplitter erleichtert werden. Alle Schatzgoblins sollen nicht mehr planlos umherlaufen, sondern versuchen, sich zu Gegnergruppen zu gesellen, um so besser geschützt zu sein.

Blizzard will zudem die Monsterdichte in den künftig abwechslungsreicheren großen Nephalemportalen erhöhen, diese weniger verwinkelt anlegen und neue Gebiete einführen. Bisherige Endgegner sollen besser ausbalanciert werden, und Blizzard plant neue Bosse wie den Rat King ins Spiel zu packen.

Der Rattenkönig ruft weitere Nager herbei, die in einem Tornado über den Spieler herfallen. Sollte dieser sterben, hat er künftig die Wahl: vom Eingang des Rifts starten wie bisher oder aber eine Zeitstrafe kassieren und am Todesort wiederbelebt werden. Die Pylone in den großen Nephalemportalen werden zudem nützlicher: Der Effekt des Pylons der Eile hält länger an, und der Spieler kann durch Gegner hindurchrennen. Der Pylon des Schildes wirft Schaden zurück und endet mit einer Explosion.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Patch 2.1.2 beinhaltet auch neue Monster: Die Glowing Deaths sind eine Sandwespenart, Frostmotten zerbersten, Naja Beetles schießen Feuer- statt Giftprojektilen und auch Yetis soll es geben.

Wer mindestens auf dem Schwierigkeitsgrad Qual spielt, hat eine geringe Chance, sogenannte Ancient Legendaries zu finden: Diese speziellen legendären Gegenstände sollen bis zu 30 Prozent bessere Werte bieten als bisherige Legendaries. Ebenfalls neu sind zwei weitere legendäre Edelsteine, der Esoteric Alteration und der Molten Wildebeest's Gizzard.

Ersterer verringert nicht-physischen Schaden um 30 Prozent, als Bonus (also bei Gem-Level 25 oder höher) gibt es bei weniger als der Hälfte der Lebensenergie um 75 Prozent gesteigerte Widerstände. Letzterer heilt 50.000 Punkte pro Sekunde und fährt nach fünf Sekunden ohne Schaden zu nehmen einen Schild hoch, der 200 Prozent der eigenen Lebensenergie an Treffern absorbiert.

Auf die Frage, ob eine zweite Erweiterung für Diablo 3 erscheine, antwortete Blizzard nicht. Der Patch jedoch soll bald veröffentlicht werden, vorab gibt es einen öffentlichen Testrealm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bltpgermany 26. Nov 2014

Das Spiel heißt Diablo, und mit Reaper of Souls gibt es so viele Möglichkeiten sich Items...

Fantasy Hero 12. Nov 2014

401,8 MB groß (PS4). (:

Sharkuu 12. Nov 2014

sorry, durch die deaktivierung des AHs haben die berufstätigen endlich equip...

Sharkuu 10. Nov 2014

und auch diablo 2 hat das problem. ich gehe lieber den 5000. rift als das 50. mal gegen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /