Abo
  • Services:

Diablo 3: Blizzard zieht Verfügung gegen Goldverkauf zurück

Seit Jahren führt das deutsche Unternehmen Bossland einen aufwendigen Rechtsstreit mit Blizzard, jetzt feiert es einen Zwischenerfolg: Blizzard hat eine einstweilige Verfügung gegen den Goldverkauf in Diablo 3 zurückgezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo 3
Artwork von Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Im Jahr 2011 hat Blizzard die aus Zwickau stammende Bossland GmbH verklagt, jetzt hat die Firma einen größeren rechtlichen Zwischensieg errungen. Blizzard hat eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf virtueller Güter in Diablo 3 vor dem Oberlandesgericht Hamburg zurückgezogen. Dies hatten die Richter dem US-Unternehmen empfohlen, nachdem sie festgestellt hatten, dass der Goldverkauf wohl nicht wettbewerbswidrig sei und auch keinen Bruch der AGB von Diablo 3 darstelle.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Bei dem ersten Rechtsstreit zwischen Bossland und Blizzard ging es um Bots, mit denen Spieler Gold in World of Warcraft sammeln konnten - um es dann selbst zu behalten oder es zu verkaufen. Seitdem kämpfen die Firmen vor Gericht in mehreren ähnlich gelagerten Fällen, ein Verfahren befindet sich im Stadium der Revision vor dem Bundesgerichtshof. Fast alle haben das Ziel, Klarheit über die juristische Bewertung von virtuellen Gegenständen und über Dienstleister zu schaffen, die im Umfeld von Onlinespielen tätig sind.

"Ich bin froh, dass sich ein Oberlandesgericht endlich zutreffend und detailliert mit der juristischen Bewertung auseinandergesetzt hat und die Kernpunkte der Rechtslage derart sauber herausgearbeitet hat", sagte Bossland-Chef Zwetan Letschew. "Es zeigt sich endlich, dass die deutsche Rechtslage Wettbewerb fördern anstatt behindern will, weswegen ich optimistisch bin, dass der Bundesgerichtshof unsere anderen Geschäftsmodelle als zulässig ansehen wird." Blizzard hat sich öffentlich nicht zu den Verfahren geäußert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

MrBrown 18. Mai 2015

Gerade gelesen: http://hothardware.com/news/blizzard-puts-over-100000-cheaters-on-ice-in...

Sharkuu 12. Mai 2015

dabei wäre sie ja. aber die schrein, sie wollen die besten sein. dann lieber poe styl...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /