• IT-Karriere:
  • Services:

DHL: Deutsche Post wird Zahl der Packstationen fast verdoppeln

Das System der DHL-Packstationen wurde ab Ende 2001 aufgebaut. Doch die Automaten sind oft voll. Nun soll die Anzahl auf 7.000 steigen. Zugleich verschwinden Postfilialen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paketautomaten der DHL in München
Paketautomaten der DHL in München (Bild: DHL)

Die Deutsche Post DHL Group baut ihre Packstationen aus: Bis zum Jahr 2021 soll das bestehende Netz aus derzeit rund 4.000 Automaten um 3.000 neue Packstationen erweitert werden. Das gab das Unternehmen am 2. Oktober 2019 bekannt. Bis zum Jahr 2021 sollen den Kunden insgesamt rund 7.000 Packstationen bundesweit zur Verfügung haben.

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. BARMER, Wuppertal

Die DHL Packstationen haben über zwölf Millionen registrierte Kunden. Laut früheren Berichten ist die hohe Auslastung ein Problem. "Wir investieren daher massiv in den weiteren Ausbau unserer Packstationen. Damit reagieren wir nicht nur auf das anhaltend starke Paketwachstum", sagte Tobias Meyer, Vorstand des Unternehmensbereichs Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group. Die 3.000 zusätzlichen Packstationen würden die derzeit 28.000 Paketannahmestellen des Unternehmens ergänzen, bestehend aus 4.000 Packstationen und 24.000 Filialen beziehungsweise DHL Paketshops.

Die Postbank hatte laut einem Bericht der Bild am Sonntag vom November 2018 bundesweit insgesamt etwa 850 Filialen und 4.000 Partnerfilialen. Bis Ende 2018 wurden demnach 150 Filialen geschlossen. Im Laufe des Jahres 2019 wurden Postbankfilialen im hohen zweistelligen Bereich geschlossen. In den geschlossenen und noch zu schließenden Filialen standen vor allem die Postdienstleistungen im Mittelpunkt der Tätigkeit, sagte ein Vertreter der Gewerkschaft DPV dem Berliner Tagesspiegel.

Im März 2019 hatte die Deutsche Post DHL Group dagegen Investitionen angekündigt, darunter die Einrichtung von 500 neuen Filialen oder DHL Paketshops sowie 1.000 neuen DHL Packstationen. Auch über das Jahr 2021 hinaus plant die Deutsche Post DHL Group den Aufbau weiterer DHL Packstationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

Stefan900 06. Okt 2019

Wie kommen die Täter an die PIN?

Megusta 04. Okt 2019

Willkommen bei den Kapitalisten, nur Arbeit die Geld bringt wird belohnt, nicht die...

bplhkp 04. Okt 2019

Das Auto ist unwesentlich schneller, mit Parkplatzsuche vermutlich sehr viel langsamer...

koki 04. Okt 2019

Mach es doch andersrum und geb Leuten irgendwelche Punkte, wenn sie ein Paket schnell...

robinx999 04. Okt 2019

Kommt wohl drauf an, aber hier gibt es z.B.: eine Shell Tankstelle die ein DPD Pickup...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /