• IT-Karriere:
  • Services:

DHL: Deutsche Post wird Zahl der Packstationen fast verdoppeln

Das System der DHL-Packstationen wurde ab Ende 2001 aufgebaut. Doch die Automaten sind oft voll. Nun soll die Anzahl auf 7.000 steigen. Zugleich verschwinden Postfilialen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paketautomaten der DHL in München
Paketautomaten der DHL in München (Bild: DHL)

Die Deutsche Post DHL Group baut ihre Packstationen aus: Bis zum Jahr 2021 soll das bestehende Netz aus derzeit rund 4.000 Automaten um 3.000 neue Packstationen erweitert werden. Das gab das Unternehmen am 2. Oktober 2019 bekannt. Bis zum Jahr 2021 sollen den Kunden insgesamt rund 7.000 Packstationen bundesweit zur Verfügung haben.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Die DHL Packstationen haben über zwölf Millionen registrierte Kunden. Laut früheren Berichten ist die hohe Auslastung ein Problem. "Wir investieren daher massiv in den weiteren Ausbau unserer Packstationen. Damit reagieren wir nicht nur auf das anhaltend starke Paketwachstum", sagte Tobias Meyer, Vorstand des Unternehmensbereichs Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group. Die 3.000 zusätzlichen Packstationen würden die derzeit 28.000 Paketannahmestellen des Unternehmens ergänzen, bestehend aus 4.000 Packstationen und 24.000 Filialen beziehungsweise DHL Paketshops.

Die Postbank hatte laut einem Bericht der Bild am Sonntag vom November 2018 bundesweit insgesamt etwa 850 Filialen und 4.000 Partnerfilialen. Bis Ende 2018 wurden demnach 150 Filialen geschlossen. Im Laufe des Jahres 2019 wurden Postbankfilialen im hohen zweistelligen Bereich geschlossen. In den geschlossenen und noch zu schließenden Filialen standen vor allem die Postdienstleistungen im Mittelpunkt der Tätigkeit, sagte ein Vertreter der Gewerkschaft DPV dem Berliner Tagesspiegel.

Im März 2019 hatte die Deutsche Post DHL Group dagegen Investitionen angekündigt, darunter die Einrichtung von 500 neuen Filialen oder DHL Paketshops sowie 1.000 neuen DHL Packstationen. Auch über das Jahr 2021 hinaus plant die Deutsche Post DHL Group den Aufbau weiterer DHL Packstationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Stefan900 06. Okt 2019

Wie kommen die Täter an die PIN?

Megusta 04. Okt 2019

Willkommen bei den Kapitalisten, nur Arbeit die Geld bringt wird belohnt, nicht die...

bplhkp 04. Okt 2019

Das Auto ist unwesentlich schneller, mit Parkplatzsuche vermutlich sehr viel langsamer...

koki 04. Okt 2019

Mach es doch andersrum und geb Leuten irgendwelche Punkte, wenn sie ein Paket schnell...

robinx999 04. Okt 2019

Kommt wohl drauf an, aber hier gibt es z.B.: eine Shell Tankstelle die ein DPD Pickup...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /