Abo
  • Services:

DHL: Amazon Fresh startet kommenden Monat in Deutschland

Jetzt aber wirklich: Laut einem Medienbericht soll es mit Amazon Fresh in wenigen Wochen in zwei deutschen Großstädten losgehen. Der Konzern sagt wie immer nichts dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Fresh-Lieferwagen in Los Angeles
Amazon-Fresh-Lieferwagen in Los Angeles (Bild: Jonathan Alcorn/Reuters)

Amazon Fresh startet im April 2017 zusammen mit DHL in Berlin. Das hat das Handelsblatt aus informierten Kreisen erfahren. Die Deutsche-Post-Sparte DHL wird exklusiver Partner des Frischedienstes des US-Konzerns.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Im Osten von München sei zudem ein Logistikzentrum für Amazon Fresh im Bau. So schnell wie möglich soll den Plänen zufolge dann aber ein flächendeckender Service für ganz Deutschland aufgebaut werden.

DHL, der bereits den Onlinesupermarkt Allyouneed Fresh betreibt, wollte die Informationen auf Nachfrage des Handelsblatts nicht kommentieren. Im November 2012 hatte die Deutsche Post DHL den Onlinesupermarkt übernommen. Auch Amazon sagte dazu wie üblich nichts, jede Aussage zu neuen Geschäftsfeldern muss bei Amazon erst von der Konzernzentrale freigegeben werden. Landeschef Ralf Kleber hatte jedoch im vergangenen Herbst dem Handelsblatt Amazon Fresh gesagt: "Es ist keine Frage des 'Ob' mehr, sondern nur noch des 'Wann'."

Die DHL erklärte dem Handelsblatt: "Wir betreiben unser Netz nicht nur für Allyouneed, sondern auch für andere Onlinelebensmittelhändler und sind offen für weitere Kunden", sagt Christian Metzner, Senior Vice President Online Shopping bei DHL. "Wir freuen uns, wenn Amazon Fresh nach Deutschland kommt", so Metzner. Jeder weitere Anbieter gebe dem Markt neue Impulse und wecke bei noch mehr Kunden den Wunsch, Lebensmittel online zu bestellen.

Kein Start von Amazon Fresh im Jahr 2016

Über Amazon Fresh in Deutschland gab es immer wieder Informationen. Der Dienst war jedoch nicht wie berichtet im Herbst 2016 mit 15 Partnern in Deutschland gestartet.

Im Mai 2016 begann Amazon mit Prime Now in Deutschland, die erste Stadt war Berlin. Enthalten waren hier bereits verpackte und tiefgekühlte Lebensmittel, Getränke, verpacktes Obst und Gemüse sowie Artikel des täglichen Bedarfs.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Squirrelchen 23. Mär 2017

Moment mal, du hast die Behauptung der Umweltverschmutzung aufgestellt. Ich habe dir...

Neuro-Chef 23. Mär 2017

Was hat Bayern mit Deutschland zu tun? :p

KnutRider 22. Mär 2017

Ach und den Vater etwa nicht? Man merkt du hast keine Kinder. Kinder wollen die Welt...

yoyoyo 22. Mär 2017

REWE liefert schon das gesamte Sortiment ab 30 oder 40 Euro aufschlagsfrei, das ist die...

paris 22. Mär 2017

Das war auch die erste Frage, die mir durch den Kopf ging. Noch viel besser als die +60...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /