Abo
  • IT-Karriere:

DHCPLB: Facebooks Loadbalancer verringern Hardware auf ein Zehntel

Zum Provisionieren seiner Server nutzt Facebook DHCP. Dank eines eigenen Loadbalancers und Servers konnte das Unternehmen die benötigte Hardware bei gleichem Traffic-Aufkommen massiv reduzieren. Die Software dazu ist Open Source.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Server von Facebook werden per DHCP provisioniert.
Die Server von Facebook werden per DHCP provisioniert. (Bild: Facebook)

Facebook stellt in seinem Entwicklerblog seine aktuelle Infrastruktur für DHCP und das dafür genutzte Loadbalancing vor. Dank verschiedener Neuerungen sehe Facebook damit einen "besseren Durchsatz". Weiter heißt es: "Tatsächlich verarbeiten wir jetzt das gleiche Verkehrsvolumen mit zehnmal weniger Servern". Der grundlegenden Code dazu ist nun als Open Source verfügbar.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin

In seinen Rechenzentren nutzt Facebook nach eigenen Angaben DHCP als Verwaltungsprotokoll, um die Bare-Metal-Server zu provisionieren, also etwa um darauf Betriebssysteme zu installieren. In den vergangenen Jahren hat das dafür zuständige Team viel Arbeit investiert, um die dazu nötige Infrastruktur möglichst skalierbar zu gestalten. Dies ist klar iterativ geschehen und gipfelt vorerst in den nun vorgestellten DHCPLB-Servern.

Begonnen hat das Team mit dem DHCP-Server des ISC, der Referenzimplementierung für das Protokoll. Dieser wurde jedoch schnell durch den KEA-DCHP-Server der ISC ersetzt. Dem Blogeintrag zufolge wurde der Netzwerkverkehr jedoch nicht gleichmäßig auf die KEA-Instanzen verteilt. Das Team erstellte deshalb einen Relay-Server, der DHCP-Requests gleichmäßig auf die Kea-Server verteilt - also einen Load Balancer für DHCP (DHCPLB).

Multi-Thread DHCP-Server und Load-Balancer

Doch auch das reichte für das Unternehmen nicht aus, da Kea eine Single-Thread-Anwendung ist, was den Netzwerkverkehr unter Umständen massiv blockieren kann. Im Zuge eines Hackathons erstellte das Team deshalb eine neue DHCP-Bibliothek, die in Go geschrieben ist und einen Multi-Thread-Ansatz implementiert.

Die Entwickler des Unternehmens haben schließlich die neue Bibliothek mit ihrem bereits vorhandenen Loadbalancer für DHCP kombiniert und so zu einem vollwertigen DHCP-Server ausgebaut, der deutlich mehr Netzwerkverkehr verarbeiten kann, als das vorher genutzte KEA. Selbst mit einer stark steigenden Anzahl von Anfragen pro Sekunde bleibt die Latenz des neuen Aufbaus außerdem nahezu konstant, während diese bei KEA immer weiter gewachsen ist.

Der Code für diesen Aufbau hat Facebook als Framework auf Github veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€

hhofstaetter 31. Mai 2019

"In seinen Rechenzentren nutzt Facebook nach eigenen Angaben DHCP als...

Jdbdbskslfjwbal 29. Mai 2019

Lt Blogeintrag benutzen die bisher BGP quasi als LB. BGP kümmert es aber nicht, wie die...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /