• IT-Karriere:
  • Services:

DHCPLB: Facebooks Loadbalancer verringern Hardware auf ein Zehntel

Zum Provisionieren seiner Server nutzt Facebook DHCP. Dank eines eigenen Loadbalancers und Servers konnte das Unternehmen die benötigte Hardware bei gleichem Traffic-Aufkommen massiv reduzieren. Die Software dazu ist Open Source.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Server von Facebook werden per DHCP provisioniert.
Die Server von Facebook werden per DHCP provisioniert. (Bild: Facebook)

Facebook stellt in seinem Entwicklerblog seine aktuelle Infrastruktur für DHCP und das dafür genutzte Loadbalancing vor. Dank verschiedener Neuerungen sehe Facebook damit einen "besseren Durchsatz". Weiter heißt es: "Tatsächlich verarbeiten wir jetzt das gleiche Verkehrsvolumen mit zehnmal weniger Servern". Der grundlegenden Code dazu ist nun als Open Source verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems

In seinen Rechenzentren nutzt Facebook nach eigenen Angaben DHCP als Verwaltungsprotokoll, um die Bare-Metal-Server zu provisionieren, also etwa um darauf Betriebssysteme zu installieren. In den vergangenen Jahren hat das dafür zuständige Team viel Arbeit investiert, um die dazu nötige Infrastruktur möglichst skalierbar zu gestalten. Dies ist klar iterativ geschehen und gipfelt vorerst in den nun vorgestellten DHCPLB-Servern.

Begonnen hat das Team mit dem DHCP-Server des ISC, der Referenzimplementierung für das Protokoll. Dieser wurde jedoch schnell durch den KEA-DCHP-Server der ISC ersetzt. Dem Blogeintrag zufolge wurde der Netzwerkverkehr jedoch nicht gleichmäßig auf die KEA-Instanzen verteilt. Das Team erstellte deshalb einen Relay-Server, der DHCP-Requests gleichmäßig auf die Kea-Server verteilt - also einen Load Balancer für DHCP (DHCPLB).

Multi-Thread DHCP-Server und Load-Balancer

Doch auch das reichte für das Unternehmen nicht aus, da Kea eine Single-Thread-Anwendung ist, was den Netzwerkverkehr unter Umständen massiv blockieren kann. Im Zuge eines Hackathons erstellte das Team deshalb eine neue DHCP-Bibliothek, die in Go geschrieben ist und einen Multi-Thread-Ansatz implementiert.

Die Entwickler des Unternehmens haben schließlich die neue Bibliothek mit ihrem bereits vorhandenen Loadbalancer für DHCP kombiniert und so zu einem vollwertigen DHCP-Server ausgebaut, der deutlich mehr Netzwerkverkehr verarbeiten kann, als das vorher genutzte KEA. Selbst mit einer stark steigenden Anzahl von Anfragen pro Sekunde bleibt die Latenz des neuen Aufbaus außerdem nahezu konstant, während diese bei KEA immer weiter gewachsen ist.

Der Code für diesen Aufbau hat Facebook als Framework auf Github veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

hhofstaetter 31. Mai 2019

"In seinen Rechenzentren nutzt Facebook nach eigenen Angaben DHCP als...

Jdbdbskslfjwbal 29. Mai 2019

Lt Blogeintrag benutzen die bisher BGP quasi als LB. BGP kümmert es aber nicht, wie die...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    •  /