DGX-2H: Nvidia packt 450-Watt-Module in Mini-Supercomputer

Um mehr Leistung zu erreichen, hat Nvidia den DGX-2 auf den DGX-2H aktualisiert: Das System für Deep Learning nutzt weiterhin Tesla V100, jedoch mit 450 Watt statt 350 Watt und somit höheren Taktraten unter Last. Zudem gibt es einen schnelleren 24-Kern-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Der bisherige DGX-2 von Nvidia
Der bisherige DGX-2 von Nvidia (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Nvidia hat seinen Mini-Supercomputer für maschinelles Lernen aktualisiert: Das DGX-2H statt DGX-2 genannte System erreicht nun eine theoretische Rechengeschwindigkeit von 2,1 Petaflops statt 1,92 Petaflops bei Matrixen-Multiplikationen. Dabei kombiniert der Hersteller neue Hardware mit bekannten Komponenten und erhöht bei Letzteren aber die zulässige thermische Verlustleistung für mehr Performance. Der DGX-2H benötigt daher 12 Kilowatt statt 10 Kilowatt wie der ursprüngliche DGX-2.

Im Inneren steckt mit dem Xeon Platinum 8174 eine sogenannte Off-Roadmap-SKU: Der Skylake-SP-Chip hat 24 Kerne und einen Basistakt von 3,1 GHz - eigentlich haben Modelle der 817x-Reihe mehr Cores. Der bisherige Xeon Platinum 8168 war eine normale CPU mit 24 Kernen und 2,7 GHz. Es bleibt bei 1,5 TByte DDR4-Speicher für den Prozessor und 30 TByte an NVMe-Storage, optional auch das Doppelte. Nicht neu, aber überarbeitet sind die Tesla V100.

Diese Beschleuniger verbaut Nvidia wie gehabt als SMX2-Module und davon 16 Stück. Die zugelassene Verlustleistung steigt allerdings von 350 Watt auf 450 Watt, was unter Last einen höheren GPU-Takt ermöglicht und somit mehr Rechengeschwindigkeit. Das Gewicht des DGX-2H liegt mit 163 kg statt 154 kg etwas höher, was für eine verbesserte Kühlung und/oder schwerere, weil leistungsfähigere Netzteile spricht. Die erlaubte Umgebungstemperatur liegt bei bis zu 35 Grad statt bei bis zu 25 Grad.

Konkurrent AMD hat für maschinelles Lernen kürzlich die Radeon Instinct MI60 angekündigt, mit 300 Watt benötigt diese jedoch weniger Energie. Das DGX-2H ist allerdings ein spezielles System von Nvidia, denn bei den Tesla V100 sind ebenfalls 300 Watt üblich. Zu den Partnern, die das DGX-2(H) einsetzen, gehören unter anderem Baidu, Huawei, Inspur, Lenovo, Sugon und Tencent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  2. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  3. Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren
     
    Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren

    Wenn Clouddienste, Smartphones, IoT-Geräte und klassische Computertechnik zusammenspielen, darf die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben. Vier Online-Workshops der Golem Karrierewelt zeigen Perspektiven auf.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /