DG2 für Laptops: AMD macht sich über Intels Arc-Grafik lustig

Trotz kleinerem Chip besser: AMDs Radeon RX 6500M soll klar schneller als Intels neue Arc A370M sein - die Benchmarks sind aber fragwürdig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Arc A370M ist vorerst Intels Notebook-Topmodell.
Die Arc A370M ist vorerst Intels Notebook-Topmodell. (Bild: Intel)

Nachdem Intel seine Arc A300M für Gaming-Laptops vorgestellt hat, ließ sich die Konkurrenz nicht lange bitte: AMD veröffentlichte ein Diagramm, das die Radeon RX 6500M der Arc A370M gegenüberstellt, laut dem die Intel-Grafik deutlich geschlagen wird. Dabei betont AMD süffisant, dass der eigene Chip weniger komplex sei.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ACCON-RVS Accounting & Consulting GmbH, Berlin
  2. Senior Software Engineer - Embedded Systems (m/w/d)
    IAV GmbH, Sindelfingen
Detailsuche

Der vorgelegte Performance-Vergleich kann aber aus mehreren Gründen nicht für voll genommen werden, weshalb die Darstellung leicht in die Irre führt: AMD hat sich schlicht die von Intel vorgelegten fps-Werte geschnappt, die in 1080p mit überwiegend mittleren Details angefertigt wurden, und diese vermeintlich eins zu eins nachgestellt.

Auf Basis dieser Daten soll die Radeon RX 6500M zwischen 28 und 114 Prozent schneller sein als die Arc A370M. Dabei kann AMD die von Intel gezeigten fps-Werte mit denen der Radeon RX 6500M nicht zwingend vergleichen. Zwar ist sind Spiel, Auflösung und Voreinstellung angeben - es ist allerdings unklar, was genau Intel wo gemessen hat.

Offene Fragen, wahrscheinliche Antworten

Im Appendix zur Präsentation der Arc A300M steht, dass entweder der jeweilige Ingame-Benchmark oder aber Gameplay-Szenen mit Presentmon genutzt wurden. Die von AMD herausgepickten Titel - Hitman 3, F1 2021, Final Fantasy 14, Hitman 3, Strange Brigade, Total War Troy - weisen alle einen integrierten Benchmark auf, der sehr wahrscheinlich von Intel herangezogen wurde; eine Garantie gibt es jedoch nicht.

  • AMD hat sich für den Vergleich der Arc A370M und der Radeon RX 6500M ... (Bild: AMD)
  • ... einfach Intels Werte aus der DG2-Alchemist-Präsentation geschnappt. (Bild: Intel)
  • Unklar ist, was genau Intel in welchem Spiel mit welcher Konfiguration getestet hat. (Bild: Intel)
AMD hat sich für den Vergleich der Arc A370M und der Radeon RX 6500M ... (Bild: AMD)
Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Selbst wenn dem so war, sind noch Punkte wie die verwendete Grafikschnittstelle und das tatsächliche Power-Target der Arc A370M sowie der Radeon RX 6500M unbekannt. Bei beiden reicht dieses laut Hersteller bis zu 50 Watt, weshalb anzunehmen ist, dass es auch genutzt wurde. Sollte dem so tatsächlich sein, dann wäre der Chip von AMDs Grafikeinheit durchweg überlegen: schneller, effizienter, kleiner und weniger komplex.

Der ACM-G11 alias DG2-128 der Arc A370M und der Navi 24 der Radeon RX 6500M werden beide von TSMC im N6-EUV-Prozess gefertigt. Die AMD'sche GPU integriert 5,4 Milliarden Transistoren auf 107 mm², die von Intel hingegen 7,2 Milliarden auf 157 mm². Dabei sei angemerkt, dass der DG2-128 über PCIe Gen4 x8 statt x4 verfügt und AV1-Decode/Encode integriert, was Fläche und Transistoren kostet, ohne die 3D-Leistung zu steigern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


yumiko 04. Apr 2022 / Themenstart

AMD hat bei den aufgeliteten Titeln den integrierten Benchmark genutzt. Da die anderen...

yumiko 04. Apr 2022 / Themenstart

Eben nicht: AMD und Intel fertigen bei TSMC und die Intel-Chips sind größer. Je mehr...

leonardo-nav 03. Apr 2022 / Themenstart

hoffentlich wird irgendwann die rx 6800 erschwinglich. Bisher ist das so ziemlich die...

pandameister 02. Apr 2022 / Themenstart

AV1 Encoding = fast komplett? Und das macht dann ein Viertel des DIE aus? Hast du vorm...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. Framedeck: Bastler verwandelt Framework Laptop in Retro-Terminal-PC
    Framedeck
    Bastler verwandelt Framework Laptop in Retro-Terminal-PC

    Mainboard und der Akku des Framework Laptop bilden die Grundlage des Framedeck, das seinerseits von einem PC der 80er inspiriert wurde.

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
    Heimkino und Hi-Fi
    Onkyo meldet Konkurs an

    Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger [Werbung]
    •  /