Abo
  • Services:

Devolo Magic 1 und 2: Devolos Powerline-Adapter schaffen brutto 2.400 MBit/s

Devolo stellt zwei Powerline-Adapter-Serien vor. Die Magic 1 und 2 können sowohl für kabelgebundenes LAN, als auch für WLAN-Meshes genutzt werden. Eine Besonderheit kann die Magic-2-Serie aufweisen: 2.400 MBit/s Datenrate, statt die bisher üblichen 1.200 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Devolos Magic-Adapter sollen sich gut für Gaming eignen.
Devolos Magic-Adapter sollen sich gut für Gaming eignen. (Bild: Devolo)

Auf der Elektronikmesse IFA 2018 will der Netzwerkhersteller Devolo neue Modelle seiner Magic-Serie präsentieren. Die Powerline-Adapter der Magic-2-Serie sollen bis zu 2.400 MBit/s an Datenrate über die Stromleitung übertragen können - eine Verdopplung der bisher theoretisch machbaren 1.200 MBit/s. Die Produkte basieren auf dem von Panasonic und Infenion definierten Standard G.hn (PDF).

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die neuen Adapter der Magic-Serie sollen dabei ein Signal auf bis zu 500 Meter Kabelstrecke überbrücken können. Gigabit Ethernet etwa ist zwischen Switch und Clients auf 100 Meter spezifiziert, um eine konstante Datenrate von 1 Gbit/s zu halten. Allerdings sind dedizierte Netzwerkkabel auch nicht durch andere Geräte beeinflusst, während das Stromnetz ein geteiltes Medium ist. Die Magic-Adapter lassen sich über die webbasierte Software Cockpit konfigurieren. Einen Setup-Assistenten bietet der Hersteller mit einer dedizierten App für Smartphones an. Das soll Nutzern die Ersteinrichtung erleichtern.

LAN-Adapter und Mesh-Varianten

Devolo will auf der Messe zwei verschiedene Serien präsentieren: Magic 1 und Magic 2. Adapter beider Serien sollen neben Powerline auch als WLAN-Meshpunkte in WLANs integriert werden können. Die Produkte funken dabei nach dem Standard 802.11 ac. Alternativ lassen sie sich als Ethernet-Anschluss für kabelgebundenes LAN nutzen.

Magic 1 ist das Einsteigergerät mit 1.200 MBit/s Datenrate für 65 Euro ohne Mesh-Funktion und 100 Euro mit integriertem Access Point. Die Magic-2-Adapter kosten ab 80 Euro ohne WLAN und 130 Euro mit integriertem Access-Point. Der Hersteller bietet beide Systeme auch im Zweierpack an: zwei Magic 1 ohne WLAN kosten 120 Euro, zwei Mesh-fähige Adapter 150 Euro. Für den Magic 2 werden 150 beziehungsweise 200 Euro fällig. Drei Adapater gibt es im Pack nur in der Mesh-Variante: 240 Euro kosten drei Magic 1 und 300 Euro kosten drei Magic 2. Die Produkte sind ab dem 1. September 2018 verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Kralle 17. Aug 2018

Ich hatte den Kram mal an einer Stelle im Haus, ganz schnell durch Cat7-Kabel ersetzt...

demon driver 17. Aug 2018

Was die Leute vor elektrischem Strom immer für eine Angst haben, ohne die konkrete...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

    •  /