Abo
  • Services:

Device as a Service: HPs Rechner und Drucker gibt es jetzt im Abo

HP bietet seine Hardware nun auch über einen Vertrag an. Das Device-as-a-Service-Modell (DaaS) soll Anfangsinvestitionen reduzieren. Stattdessen wird ein monatlicher Vertrag bezahlt. Die Einsatzzeit von Hardware im Abomodell kann zwischen zwei und fünf Jahren liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
HP will mit DaaS ein neues Abomodell für Hardware einführen.
HP will mit DaaS ein neues Abomodell für Hardware einführen. (Bild: HP)

HP hat den Start des Device-as-a-Service-Abonnements (DaaS) bekannt gegeben. Seit Anfang Juli 2016 kann ein Unternehmen Hardware wie Drucker oder PCs im Rahmen eines Vertrages mit monatlichen Kosten erwerben. Es handelt sich dabei allerdings nicht um klassisches Leasing oder eine Finanzierung. Ein einziger Vertrag führt zu monatlichen Fixkosten je Arbeitsplatz. Das beinhaltet auch Serviceleistungen und schließt sogar Konkurrenzhardware ein. So werden Services auch für iOS- oder Android-Geräte angeboten.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die jeweilige Hardware hat eine definierte Einsatzzeit und wird danach durch die aktuelle Variante ausgetauscht. HP kümmert sich dabei um das Recyclen der Althardware sowie die Migration der Nutzer auf neue Systeme.

Für Kunden wie auch HP hat das System den Vorteil, dass die Kosten überschaubar bleiben und vor allem die Anfangsinvestition für einen Arbeitsplatz zumindest auf Hardwareseite weitgehend entfällt. HP bekommt durch das DaaS konstant Geld. Der Nachteil ist, dass gegebenenfalls Althardware ausgetauscht wird, obwohl sie noch einsatzbereit ist und beispielsweise für die Expansion eines Unternehmens genutzt werden könnte. HP spricht explizit davon, dass Altgeräte entsorgt und recycelt, also vermutlich dem Gebrauchtmarkt entzogen würden.

DaaS steht laut HP ab sofort zur Verfügung. Zu den Kosten machte das Unternehmen noch keine Angaben. Der Kunde kann wählen, ob er alle zwei, drei, vier oder fünf Jahre seine Hardware austauschen lassen will.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Kletty 05. Jul 2016

"Altgeräte entsorgt und recycelt" Aber bitte zertifiziert.

M.P. 05. Jul 2016

Mir geht es um die Drucker: Selbst in Zeiten als hier in der Firma noch Laserjet 4P in...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /