Abo
  • Services:

Developer Stream: Opera 24 auf Chromium-Basis für Linux verfügbar

Seit über einem Jahr gibt es den Opera-Browser auf Basis des Chromium-Projekts von Google für Windows und OS X. Nun folgt, wie von den Entwicklern versprochen, endlich auch die Linux-Version - vorerst aber nur als Deb-Paket für Ubuntu.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera auf Chromium-Basis nun auch für Linux
Opera auf Chromium-Basis nun auch für Linux (Bild: Opera/ Screenshot: Golem.de)

Mit dem Wechsel auf Googles Chromium-Projekt als Grundlage für den Browser Opera vollzog das Entwicklerteam einen Neuanfang: Statt eigener Implementierungen setzt das Team auf Blink und V8. Bereits Ende Mai 2013 stand eine entsprechende Version für Windows und OS X bereit. Wie seit dem versprochen, folgt nun auch eine Linux-Version, die auf Chromium aufbaut.

  • (Bild: Opera/Screenshot: Golem.de)
(Bild: Opera/Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn

Zum einen erlaube das die Verwendung des neuen Opera-Browsers auf weiteren Systemen und damit eventuell die Nutzung durch mehr Anwender. Zum anderen nutzten viele Opera-Entwickler aber auch selbst Linux, wie es in der Ankündigung heißt, sodass diese nun den veröffentlichten Browser testen könnten. Anwendern stehen damit die neuen Funktionen Speed Dial, Dash und Discover bereit.

Die nun erstmals verfügbare Version ist noch nicht als stabil zu betrachten und wird in dem Developer-Stream veröffentlicht. Also jenem Zweig, der für Tester und Entwickler gedacht ist. Allerdings verwendeten viele der Entwickler den Browser intern bereits seit langem unter Linux, weshalb die Software als durchaus robust angesehen werden könne.

Vorerst nur für Ubuntu

Offiziell unterstützt und getestet wird die Binärversion für Linux nur unter der 64-Bit-Variante von Ubuntu, samt Unity-Desktop sowie Gnome-Shell. Der Browser arbeitet zwar wahrscheinlich auch auf anderen Plattformen, das wollen die Entwickler aber nicht garantieren. Weitere Plattformen könnten aber noch folgen, versichert das Team.

In einem kurzen Test hat die Umwandlung des Pakets in ein RPM-Paket mittels Alien funktioniert. Unter Opensuse 13.1 mussten anschließend lediglich noch Datei-Berechtigungen angepasst und Udev 182 installiert werden, die letzte Version vor dem Zusammenführen mit Systemd. Trotz einiger Fehler, die in der Kommandozeile angezeigt werden, lässt sich der Browser so problemlos benutzen. Leicht irritierend ist jedoch, dass sich Opera nicht in eine andere Desktop-Umgebung wie die KDE-Arbeitsflächen einfügen kann, was allerdings angekündigt und deshalb zu erwarten ist.

Das Deb-Paket für Ubuntu steht ab sofort zum Download auf der Opera-Webseite bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Anonymer Nutzer 14. Jul 2014

Opera hat sich vom besten zum schlechtesten Browser unter der "Giganten" gewandelt. Durch...

F4yt 26. Jun 2014

Wollt mit den Spaß mal unter Gentoo bauen. Liegt noch nicht im Portage, von daher muss...

F4yt 26. Jun 2014

Warum Chrome verwenden, wenn man alternativen hat? ;) Oder hat google die eindeutige...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /