Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dank der Dev Box kommen künftig auch Entwicklungsmaschinen aus der Cloud.
Dank der Dev Box kommen künftig auch Entwicklungsmaschinen aus der Cloud. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf seiner hauseigenen Entwicklungsmesse Build hat Microsoft die Cloud-Workstation Dev Box vorgestellt. Dabei handelt es sich offenbar um eine Weiterentwicklung der Konzepte des Azure Virtual Desktop beziehungsweise Windows 365 (Test), die bereits virtualisierte Desktops in der Cloud liefern. Mit der Dev Box will Microsoft aber eben gezielt Entwicklungsteams ansprechen.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungskoordinator*- in (m/w/d)
    Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten, Bonn
  2. Softwareentwickler*in für Radardatenverarbeitung (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
Detailsuche

Microsoft schreibt zu der Ankündigung der Dev Box: "Entwickler sind heute mit langen Einarbeitungszeiten, widersprüchlichen Einstellungen für Entwicklungsarbeitsplätze und Schwierigkeiten beim Wechsel zwischen verschiedenen Aufgaben konfrontiert. Außerdem kann es für IT-Administratoren schwierig sein, sichere, konforme und aktuelle Entwicklungsumgebungen zu pflegen und gleichzeitig den Entwicklern die Flexibilität zu bieten, die sie benötigen, um agil zu bleiben."

Mit der Dev Box aus der Azure-Cloud von Microsoft sollen sich diese beschriebenen Probleme dadurch lösen lassen, dass Entwickler selbst schnell neue Cloud-Workstation-Systeme aufsetzen und starten können. Die Systeme lassen sich vorkonfigurieren und sind damit direkt für bestimmte Projekte einsatzbereit. Microsofts Idee also: ein möglicherweise schwieriger Wechsel auf einem physischen System entfällt, wenn stattdessen einfach verschiedene Cloudsysteme genutzt werden.

Zusätzlich zu der Dev Box hat Microsoft auch die Azure Deployment Environments angekündigt. Diese sollen es Entwicklern vereinfachen, "eine App-Infrastruktur mit projektbasierten Vorlagen schnell zu erstellen, die Konsistenz und Best Practices bieten". Sowohl die Dev Box als auch die Deployment Environments sind zentral in Azure verwaltet, so dass sich Entwickler eben aufs Programmieren konzentrieren können sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tyrola 24. Mai 2022 / Themenstart

Damit lassen sich mit Hilfe von Docker, Helm und Kubernetes sogar sehr komplexe...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  2. Wilhelm.tel: Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen
    Wilhelm.tel
    Das kann die Telekom gar nicht so schnell nachmachen

    Der streitbare Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich hat seine Infrastruktur für die Telekom geöffnet. Damit werde das eigene FTTH-Netz aber nicht entwertet.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /