Deutschland: Vodafone sucht Partner für Glasfaser-Joint-Venture

Konzernchef Nick Read hat den Plan noch nicht freigegeben. Bei Vodafone Deutschland soll der Unmut über immer mehr Steuerung aus London wachsen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau bei Vodafone Deutschland
Netzausbau bei Vodafone Deutschland (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone spricht mit Investoren über die Gründung einer Gesellschaft zur Finanzierung des Glasfaserausbaus in Deutschland. Das hat das Handelsblatt aus Finanz- und Unternehmenskreisen erfahren. Vodafone plane mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von bis zu 10 Milliarden Euro, 2 Milliarden Euro davon kämen von Vodafone selbst, 2 Milliarden Euro von dem gewünschten Partner, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    ECKware GmbH, München
  2. Mitarbeiter/in (m/w/d) für die Unix-Gruppe
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Bislang soll die Führung um den britischen Konzernchef Nick Read aber noch keine Entscheidung getroffen haben. Vodafone steht in Deutschland vor der Herausforderung, sein Kabelnetz für die Zukunft aufzurüsten. Den Quellen zufolge nimmt bei der Deutschlandtochter intern der Unmut zu, weil die britische Muttergesellschaft zunehmend Entscheidungsbefugnisse an sich gezogen hat.

Der in der Branche bekannte Technikchef Gerhard Mack hat Vodafone verlassen. "Da die Vodafone Group den Technikbereich auf weltweiter Ebene neu aufge­stellt hat, wird bei Vodafone Deutschland seine Position nicht neu besetzt", erklärte das Unternehmen.

Konzernchef Read will zu wenig investieren

Ein Vodafone-Sprecher entgegnete Kritikern, das Unternehmen habe "operativ eine klare Struktur". Beim Glasfaserausbau könne Vodafone bei entsprechender Nachfrage auch durch "Optionen außerhalb der eigenen Bilanz" reagieren.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Konzernchef Read, sagen Kritiker laut Handelsblatt, scheue notwendige Investitionen. Weit mehr als hundert Haushalte teilen sich im Vodafone-Kabelnetz mitunter einen Node. Der Ausbau mit dem Kabelnetzstandard Docsis 3.1 reicht offenbar nicht aus, um mehr Kapazität für die Kunden zu liefern.

Zudem bekommt Vodafone laut Brancheninsidern die Technik für den virtuellen Nodesplit nicht stabilisiert, wie Golem.de berichtete. Cluster werden deshalb regional mit Glasfaser überbaut, weil das schneller geht. Vodafone setzt ausschließlich Remote-Phy-Technik ein und nicht Remote Macphy.

Glasfaserausbau zugunsten von Segmentierungen reduziert

Nachdem Vodafone Deutschland mehrfach erklärt hatte, man wolle neben Mobilfunk auch stark in eigenständige Glasfasernetze bis hin zum Kunden investieren, änderte sich im November 2020 die Strategie. Laut einer internen E-Mail des Managements werden "keine neuen Gewerbegebiete in unsere Vorvermarktung" aufgenommen.

Beim Erschließen von Wohngebieten werde man nur noch "äußerst selektiv vorgehen", hieß es weiter. Man wolle nur noch "jene Projekte angehen", die "auch in der Erweiterung und Aufrüstung" des bundesweiten Kabelnetzes helfen. Alle vereinbarten Glasfaserprojekte, bei denen bundesweit 23.000 Unternehmen und 150.000 Haushalte angeschlossen werden sollen, würden abgeschlossen.

Vodafone ergänzte, es werde weiterhin Glasfaser gebaut, aber vorrangig, um die eigenen Kabelnetze zu versorgen. Dem Bandbreitenhunger wolle man mit Investitionen gerecht werden. "Dafür widmen wir künftige Teile unserer bisherigen Glasfaseraktivitäten jetzt um."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
    Raumfahrt
    Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

    Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • AMD Ryzen 9 5900X 398€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /