Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen, auch in Deutschland. Helfen soll dann Startup-Mentalität.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Valocchi, IBM (links), und Greg Hyttenrauch, Vodafone Business, werden das neue Unternehmen zusammen leiten.
Michael Valocchi, IBM (links), und Greg Hyttenrauch, Vodafone Business, werden das neue Unternehmen zusammen leiten. (Bild: IBM/Vodafone)

Vodafone und IBM wollen künftig bei Geschäftskunden im Cloud-Sektor zusammenarbeiten. Das gab IBM bekannt. Im Rahmen der Vereinbarung werde der Vodafone-Konzern über acht Jahre einen Betrag von 550 Millionen US-Dollar für Cloud-Services an IBM zahlen. Betroffen sind Vodafone-Beschäftigte in Deutschland, Großbritannien und Irland.

Stellenmarkt
  1. People Competence Manager (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Das gemeinsame Unternehmen von IBM und Vodafone Business soll in der ersten Jahreshälfte starten. Dabei gibt Vodafone den Bereich an IBM ab.

Werden wirklich alle Beschäftigten übernommen?

Laut Informationen des britischen Register wechseln auch 750 Vodafone-Beschäftigte zu IBM. Vodafone-Insider erklärten dem Onlinemagazin, sie hätten Bedenken, dass einige der Funktionen, die zu IBM wechseln, möglicherweise nicht besetzt werden, weil sie noch nicht definiert seien.

Laut der Vereinbarung werden den Kunden beider Unternehmen offene Technologien zur Verfügung gestellt, die sie zur Integration von Multiclouds brauchen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    1.-3. November 2021, Online
  2. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  3. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

In dem Projekt würden neue Angebote entwickelt, die Vodafones Kompetenz in den Bereichen Internet of Things (IoT), 5G und Edge Computing mit den Angeboten von IBM bei Multicloud, Professional Services und industriespezifischem Wissen zusammenbringen soll. "Die Szenarien reichen dabei vom komplexen Agrarmanagement über die Feldtechnik bis hin zu neuartigen Kundenerlebnissen im Einzelhandel", sagte IBM-Chefin Ginni Rometty. Es gehe um Hybrid Cloud-, AI- und Sicherheitsfunktionen.

Es soll wie ein Startup agieren und auf sich schnell ändernde Markt- und Kundenanforderungen reagieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Hugo1of2 22. Jan 2019

Wenn du vermeiden möchtest dass deine Daten dort landen, solltest du schon mal prüfen...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /