Abo
  • IT-Karriere:

Deutschland: Substanzielle Verstärkung des Glasfaserausbaus nötig

Zum Aufbau eines 5G-Netzes braucht Deutschland substanziell mehr Glasfaser. Das räumte das Bundesverkehrsministerium ein. Die Opposition bezweifelt jedoch, dass das erreicht wird.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Strategie für Deutschland
5G-Strategie für Deutschland (Bild: Bundesverkehrministerium)

Das Bundeskabinett hat die 5G-Strategie für Deutschland beschlossen. Wirtschaft und Politik seien sich einig, dass "vor allem eine substanzielle Verstärkung des Glasfaserausbaus zur Anbindung von Mobilfunkbasisstationen in städtischen und ländlichen Regionen erforderlich ist", heißt es in dem Strategiepapier, das am 12. Juli 2017 vorgestellt wurde. "Wir wollen, dass Deutschland bis 2025 ein hochleistungsfähiges 5G-Netz bereitstellt. Mit der Strategie bringen wir 5G in die Fläche: Wir forcieren den Netzrollout, stellen Frequenzen bereit und erproben 5G in Städten und Kommunen", gab Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bekannt. "Bis spätestens Ende 2020 sollen die Voraussetzungen für den Rollout der 5G-Netze geschaffen werden".

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Scheer GmbH, deutschlandweit

Den Angaben zufologe sind schon heute den Mobilfunknetzbetreibern in Deutschland für 5G nutzbare Frequenzen zugeteilt. Weitere Frequenzen sollen schnell bereitgestellt werden. Für das 2-GHz-, und 3,5-GHz- Spektrum soll dies im Jahr 2018 geschehen.

Mobilfunk-Basisstationen müssten mit leistungsfähiger Glasfaser angebunden werden, erklärte das Ministerium. Zudem sollten "Laternenmasten und Ampelanlagen für den Aufbau von Netzen in Innenstädten genutzt, öffentliche Liegenschaften von Bund, Ländern und Kommunen leichter zugänglich gemacht werden".

Bundesregierung ist nicht glaubwürdig

Das Ziel sei "bis 2025 eine 5G-Konnektivität zu erreichen und zugleich die Mobilfunkkapazitäten in zentralen Orten und in ländlichen Räumen substanziell auszubauen. Deshalb sollen zusätzlich zu den Bundesautobahnen und ICE-Trassen zumindest auch Bundes- und Landesstraßen, Bahntrassen und größeren Wasserwege mit der qualitativ notwendigen 5G-Konnektivität versorgt sein."

Die Sprecherin für Digitale Infrastruktur der Grünen-Bundestagsfraktion, Tabea Rößner, sagte: "Die Bundesregierung ist nicht glaubwürdig, wenn es um die 5G-Strategie geht. Zur Wahrheit gehört, dass 5G sich nur mit flächendeckender Glasfaserversorgung realisieren lässt. Dafür müsste die Bundesregierung ihre Bemühungen beim Breitbandausbau aber deutlich stärker auf Glasfasertechnologie ausrichten." Stattdessen werde mit dem Breitbandförderprogramm auch immer noch die veraltete Vectoring-Technologie unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. 122,89€
  4. GRATIS

jnv 14. Jul 2017

Danke für die Erklärung :)

Shaijan 13. Jul 2017

Zudem wird bis 2025 5G wohl eher oll sein... Solche Sprüche wie "840 KB RAM" und "3 MBit...

M.P. 13. Jul 2017

Auf der Strecke zwischen "jeder zweiten Straßenecke" stehen aber viele Häuser - somit...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /